Koh Phangan: Yoga Holidays anstatt Full Moon Party
The Author behind Smile4Travel

I am Stefanie, my passion is my passport and travelling makes me smile since I have started exploring the world on my own back in 2007. Since then I have visited almost 40 countries and counting. As a travel enthusiast with a big love for writing and photography, my mission is to share my experiences, individual travel tips and personal insights combined with eye-catching pictures on my Blog and Instagram (German & English). Born in Thuringia,(Germany), I have lived in Würzburg, Cape Town, Frankfurt and Nuremberg. Now Shanghai (China) has become my new travel hub since the beginning of 2018. Just click to find out more about my person, the blog and my references.

Looking for a specific destination / topic?
Movies
Sumo Tournament Nagoya, Japan
Berlin Off Limits – Canon Deutschland

This post is also available in: English

7:05 Uhr: Nach einer schlaflosen Nacht lande ich am Flughafen von Koh Samui. Müde und erschöpft vom Nachtflug aus Shanghai mit Aufenthalt in Bangkok, steige ich kurz vor 10 Uhr auf die Haad Rin Queen Fähre, die mich nach einer weiteren Stunde schließlich nach Koh Phangan bringen soll. Koh Phangan, das ist doch diese thailändische Partyinsel, oder? Richtig! Bekannt ist sie für ihre Partys, allen voran die berühmt-berüchtigte Full Moon Party am Strand von Haad Rin. Meine Intention ist jedoch eine ganz andere, genauer gesagt, eine dem Party-Urlaub komplett entgegengesetzte: Ich reise nach Koh Phangan, um ein zehntägiges Yoga-Retreat zu machen. Und was soll ich sagen: Thailand empfängt mich mit den perfekten Bedingungen: Die Sonne strahlt und färbt dabei färbt das Wasser in verschieden schimmernde türkis-blaue Nuancen. Das ist Meer so ruhig und glatt, wie ich es bisher noch nie zuvor gesehen habe und den Horizont zieren weiße Quellwolken. Meine erste Thailand-Reise scheint eine ganz besondere zu werden.

Koh Phangan Anreise

Yoga-Oase & Hidaway: The Sactuary Koh Phangan

Ich kam eher zufällig auf das am Strand von Haad Tien gelegene Yoga-Resort „The Sanctuary“. Doch ziemlich schnell stellte sich heraus, dass es wohl der beste Ort war, den ich mir hätte aussuchen können, um innere Ruhe zu finden und meine Hummeln im Hintern etwas zu entspannen. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich meine Reisen hauptsächlich dafür nutze, um möglichst viel von Land und Leuten kennen zu lernen, keine Mühen scheue an entlegene Orte zu gelangen und meistens versuche mein Reiseziel so genau wie möglich zu entdecken. Auch diesmal war ich davon überzeugt, dass ich – zumindest gegen Ende meines Aufenthalts – einen oder zwei Tagesausflüge unternehmen würde, um Koh Phangans Dschungel und ein paar andere Strände zu erkunden, um Schnorcheln oder gar endlich einmal wieder Tauchen zu gehen. Hey, ich bin schließlich in Thailand. Letztendlich habe ich allerdings ganze zehn Tage und Nächte an ein und demselben Ort verbracht… Wie konnte das bloß passieren?

Auf der Suche nach dem perfekten Yoga Retreat

Lage & Bungalows

Es waren mit Sicherheit mehrere Faktoren, die letztendlich dazu beigetragen haben, dass ich im The Sanctuary meinen perfekten Ort gefunden habe. Ruhig und etwas versteckt liegt das Resort eingebettet zwischen Meer und Dschungel am Strand von Haad Tien. Wer mit der Fähre in Haad Rin ankommt, erreicht die kleine Bucht in nur 5 Minuten mit einem der kleinen Taxi-Boote. Und obwohl es nur eine so kurze Distanz ist, sind diese fünf Minuten ausschlaggebend: Sobald ihr die Füße von dem kleinen Taxi-Boot setzt, werdet ihr sofort spüren in einer ganz anderen Welt angekommen zu sein. The Sanctuary nimmt den größten Teil der Bucht für sich ein und außer ein paar vereinzelten anderen Bungalows und einer Hand voll Restaurants, die sich um das Resort verteilen, gibt es hier nicht viel: Kein ATM, kein Minimarkt, keine Touranbieter, nichts. Bei rauer See und hohen Wellen, muss ein 1-stündiger Umweg über Schotterstraßen durch das Hinterland in Kauf genommen werden, um The Sanctuary zu erreichen. Vielleicht der erste Grund, warum jeder, der hierher kommt diesen Ort bewusst wählt und nicht zufällig daran vorbei stolpert.

Haad Tien Beach Koh Phangan Haad Tien Beach Koh Phangan Haad Tien Beach Koh Phangan

Im Dschungel eingebettet verteilen sich die Unterkünfte am Hang gebaut. Es gibt verschiedene Bungalows, die je nach Preiskategorie unterschiedlich ausgestattet und komfortabel sind: Vom günstigen Gemeinschafts-Zimmer bis hin zu mit Klimaanlage ausgestatteten geräumigen Bungalows, wahlweise mit Meer-Blick. Für jeden Geldbeutel ist somit das passende dabei.

The Sanctuary Koh Phangan Bungalows The Sanctuary Koh Phangan Bungalows

Mein Bungalow mit großem Balkon und Hängematte liegt etwas am Hang gebaut auf halben Weg zwischen Strand und Buddha Hall, wo täglich die Yoga-Kurse stattfinden. Ich liebe die Dschungelgeräusche, die mich umgeben, wenn ich morgens aufwache, tagsüber in meiner Hängematte liege und abends einschlafe. Was das Leben im Dschungel allerdings auch mit sich bringt, sind Gesellen wie Geckos, Kröten und kleinere Krabbeltiere, die sich ab und an im Badezimmer oder auf dem Balkon verirren. Wenn euch das stört, solltet ihr lieber ein Zimmer in Strandnähe auswählen. Gewappnet sein solltet ihr auf jeden Fall gegen die Moskitos, von denen es hier unzählige gibt. Aber auch das gehört zum Wohnen im Dschungel einfach dazu, oder?

The Sanctuary Weman Bungalow The Sanctuary Koh Phangan Bungalows

Yoga, Meditation & Wellness

Der Grund, warum ich The Sanctuary ausgewählt habe, waren die vielen Möglichkeiten meinen Aufenthalt ganz individuell gestalten zu können. The Sanctuary bietet drei verschiedene Yoga-Kurse sowie einen Pilates-Kurs täglich an. Zusätzlich hat man die Option private Yoga- und Pilates-Stunden zu buchen. Von Montag bis Freitag findet zudem abends eine geführte Meditation statt, der sich jeder kostenfrei anschließen kann. Dazu kommen die vielen Entspannungsmöglichkeiten, die das Resort-eigene Spa mit Massagen, Körper- und Gesichtsbehandlungen anbietet, sowie ein Dampfbad und ein eigenes Wellness-Center. Jeden Sonntag laden die Heiler in den „Tea Temple“ ein und geben eine Einführung in alternative Medizin und Therapien.

The Sanctuary Koh Phangan Yoga The Sanctuary Koh Phangan Yoga

Tagesplan ganz individuell

Im The Sanctuary stellt sich jeder seinen Tagesplan ganz individuell zusammen, auch wenn ihr ein Yoga-Holiday-Paket bucht. Der Vorteil dabei: Eine gewisse Anzahl an Yoga- /Pilates-Stunden (Gruppe & Privat), Spa-Anwendungen sowie Sitzungen bei den Heilern sind bereits inkludiert, sodass ihr euch vor Ort keine Sorgen um zusätzliche Kosten machen müsst. Gestalten könnt ihr euer Programm dennoch komplett individuell und nach persönlichem Gusto. Meine Tage sind also durchaus gut gefüllt und strukturiert, ohne dass ich mich dabei stressen muss. Klingt perfekt, oder? Ist es auch! 🙂

The Sanctuary Koh Phangan Yoga The Sanctuary Koh Phangan Yoga The Sanctuary Koh Phangan Spa The Sanctuary Koh Phangan Spa

Fasten & Entgiften

Denkt ihr im Urlaub an Fasten und Entgiften? Nicht unbedingt? Kann ich verstehen. Doch einige Gäste, die ich hier kennen lerne, kommen sogar regelmäßig und zwar genau aus diesem Grund ins The Sanctuary: Die Umgebung, die Yoga-Kurse, das Essen – alles ist abgestimmt auf einen perfekten Entspannungs-Urlaub, der sich ideal mit einer Körperentgiftung kombinieren lässt. Die Trainer achten genau auf ihre Schüler und weisen sie im Yoga-Unterricht beispielsweise darauf hin, wann es an der Zeit ist, die nächsten Kräuter einzunehmen, ohne dass es für die anderen störend ist. Wer also seinen Urlaub damit verbringen möchte, nicht nur seinen Kopf frei zu bekommen, sondern auch seinen Körper zu entgiften, ist im The Sanctuary bestens aufgehoben.

The Sanctuary Koh Phangan DEtox

Und wer jetzt denkt „in Thailand fasten – nie im Leben, dafür schmeckt das Essen viel zu gut“, dem muss ich einerseits vollkommen recht geben. Doch was das The Sanctuary-eigene Restaurant an Smoothies, Salaten und sonstigen Rohkost-Variationen auf die Teller zaubert, ist einfach nur fantastisch und tut dem Thailand-Erlebnis keinen Abbruch:

The Sanctuary Koh Phangan Restaurant The Sanctuary Koh Phangan Restaurant The Sanctuary Koh Phangan Restaurant

Hier gibt es alles, was das Herz begehrt, wenn man sich nur darauf einlässt: Von rohem Pad Thai, über Maki- oder Reispapierrollen bis hin zu veganen Burgern. Und ich bin nun weiß Gott kein Verfechter von veganer Kost. Jeder der mich kennt, weiß das nur zu gut. Doch ich muss gestehen, die Vielfalt, die hier geboten wird, hat es mich keinen einzigen Tag bereuen lassen, dass ich mich in Kombination zu meinem 10-Tage Yoga Programm für das 7-Tage Roh-Fasten entschieden habe. Ja, richtig gelesen: Ich faste, esse also nur Rohkost und trinke Smoothies und bin trotzdem begeistert. 🙂

The Sanctuary Koh Phangan Restaurant The Sanctuary Koh Phangan Restaurant

Klar freue ich mich am Ende dieser Woche auch wieder darauf Fisch und echte, also gekochte Thai-Currys zu zelebrieren. Ich bin auch nicht zur Vegetarierin oder gar Veganerin geworden. Doch die ein oder andere Gewohnheit habe ich bereits in meinen Alltag in Shanghai integriert: z.B. eine kleine Runde Morgen-Yoga oder das Zubereiten von frischen Smoothies und Salaten. Denn eines muss ich zugeben: Meinem Magen ging es während meiner Zeit im The Sanctuary richtig gut!

Mein Tagesablauf

Es klingt vielleicht komisch, aber meine Tage im The Sanctuary sind durchaus gut getaktet und strukturiert, ohne dass mir eine Sekunde lang langweilig ist: Ich beginne meinen Tag mit einer Portion Flohsamen um 7 Uhr, gefolgt von einer Yoga- Einheit entweder um 8 Uhr oder 10.30 Uhr, je nach Wetter- und Gefühlslage. Dazwischen Sonne tanken und einen frischen Smoothie zum Frühstück genießen. Der perfekte Start in einen entspannten Tag.

The Sanctuary Koh Phangan Restaurant The Sanctuary Koh Phangan Detox

Mittags wartet ein Salat meiner Wahl. Der „Salad from Heaven“ ist einer meiner Lieblingssalate geworden. Denn er klingt nicht nur himmlisch, sondern schmeckt auch so.

The Sanctuary Koh Phangan Restaurant

Und am Nachmittag? Über den Nachmittag verteilt warten fünf Tage lang jeweils ein Glas Weizengras, eine Kokosnuss mit Spirulina sowie ein fruchtiger Lymph-Shake zur Entgiftung auf mich. Außerdem will ich meine Aufenthalte im Spa nicht missen, ab und zu das Dampfbad genießen, einfach mal nur in meiner Hängematte chillen, oder zu einer der Nachbarbuchten spazieren. Nun ich will mich nicht beschweren, aber etwas Organisation meines Tagesablaufes gehört im The Sanctuary einfach mit dazu.

The Sanctuary Koh Phangan DEtox

Von Tag zu Tag spüre ich, wie ich mich mehr entspanne und immer weiter von meinem inneren Drang abkomme doch noch einen Tagesausflug zu unternehmen, um Koh Phangan zumindest ein bisschen kennen zu lernen. Irgendwie ist The Sanctuary ein magischer Ort, der es geschafft hat, mich so zu entspannen, dass ich am Ende meiner zehn Tage mit einem so guten Gefühl abreise, ohne nur einen Gedanken daran zu verschwenden eventuell doch etwas verpasst zu haben.

Koh Phangan Relaxation

Haad Rin: Zurück in die Realität

Nach zehn entspannten, dennoch intensiven aber einfach nur schönen Tagen verlasse ich Koh Phangan schließlich wieder. Als ich durch Haad Rin laufe, um von meinem Taxi Boat zum Fährableger zu kommen, erlebe ich noch einmal das komplette Kontrast-Programm zu meinen zehn Tagen Ruhe und Entspannung pur: Schrill leuchtende T-Shirts, Billig-Schmuck und Bikini-Tops anstatt bunter Sarongs und bequeme Hippie-Hosen zieren hier die Geschäfte. Burger, Pizza und Fast Food anstatt Rohkost und Fruchtshakes… Zudem unzählige Apotheken… Und an jeder Ecke ATMs, dass auch bloß den Partywütigen das Geld nicht ausgeht.

Koh Phangan Haad Rin Koh Phangan Haad Rin

In zwei Tagen steigt am Strand von Haad Rin wieder eine der legendären Full Moon Parties. Während also mindestens 200 bis 300 Partyhungrige von der ankommenden Fähre gehen, verlasse ich zusammen mit gerade einmal 25 anderen die Insel.

Koh Phangan Haad Rin

Im Sonnenuntergang fahren wir nach Koh Samui und ich lasse Koh Phangan als meinen Ort innerer Ruhe hinter mir. Doch einiges an Ruhe, Gelassenheit und gutem Lebensgefühl nehme ich mit von dieser Insel, die jeder nur als den Ort für lange Partynächte kennt. Irgendwie skurril. Doch für mich ist Koh Phangan nun zu einem ganz besonderen Ort geworden. Während dicke Wolken den Himmel bedecken und die Sonne davon abhalten sich im Meer zu spiegeln, ist es wohl an der Zeit zu gehen..

Haad Rin Queen ferry Koh Phangan Koh Phangan

Zusammengefasst

Habt ihr nun auch Lust auf einen Yoga- und /oder Detox-Urlaub bekommen? Dann hab ich hier nochmal ein paar Fakten für euch zusammen gefasst:

Koh Phangan: Anreise

Koh Phangan besitzt keinen eigenen Flughafen, weshalb die Anreise immer mit der Fähre erfolgt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten The Sanctuary zu erreichen, am kürzesten sind die Fährverbindungen von Koh Samui. Am Ausgang des Flughafens könnt ihr kombinierte Taxi-Fähr-Tickets kaufen, die nicht überteuert sind.

Koh Phangan

Haad Rin Queen ferry

Von Koh Samui aus kommend könnt ihr die Fährverbindung der Haad Rin Queen vom Big Buddha Pier nutzen (4 Fährverbindungen täglich, 10 Min. Taxifahrt vom Samui-Flughafen entfernt, danach 1 Stunde Fährfahrt nach Haad Rin – Strand der Full Moon Parties). Am Anlegepier von Haad Rin warten bereits Taxi-Boote, die euch in 5 Minuten direkt zum Strand von Haad Tien bringen. Geht davon aus, dass ihr mindestens 300 Baht für die kurze Fahrt zahlen müsst. Solltet ihr der einzige Passagier sein, eventuell sogar etwas mehr. Ist das Meer rau und die Wellen zu hoch, wird aus einer 5-minütigen Taxi-Boot-Fahrt eine 1-stündige Fahrt mit dem Jeep durchs Hinterland.

Koh Samui Haad Rin Queen Ferry

Thong Nai Pang ferry-boat

Eine weitere und günstigere Möglichkeit The Sanctuary direkt mit der Fähre zu erreichen ist die Verbindung zwischen Koh Samui und Thong Nai Pang im Norden von Koh Phangan mit der Thong Nai Pang-Fähre. Zwischen April und Oktober verlässt das Fährboot jeweils um 12 Uhr mittags Mae Nam town (45 Minuten entfernt von Samui-Flughafen). Dieses steuert auf dem Weg nach Thong Nai Pang verschiedene Buchten im Osten von Koh Phangan an und stoppt nach ca. 1 Stunde Fahrt direkt an der Bucht von Haad Tien. Vorteil: Ihr seid nicht auf eines der Taxi-Boote angewiesen. Nachteil: Längere Anfahrt vom Flughafen, nur 1 Abfahrt täglich und bei zu hohen Wellen verkehrt das Boot nicht. Also immer gut die Wettervorhersage checken!

Thong Nai Pang ferry-boat

The Sanctuary: Lage & Ausstattung | Location & facilities

The Sanctuary liegt im Südosten von Koh Phangan zwischen den Buchten Haad Yuan und Why Nam. Das Resort ist eingebettet im Dschungel mit direktem Strandzugang, verfügt über ein ausgezeichnetes Seafood & vegetarisches Restaurant, bietet Bungalows für jede Preiskategorie sowie Yoga-Holiday-Pakete (3 / 7 / 10 Tage) sowie unterschiedliche Entgiftungs-Programme.

The Sanctuary Kph Phangan The Sanctuary Kph Phangan The Sanctuary Kph Phangan The Sanctuary Kph Phangan Restaurant

Benachbarte Strände

Neben Yoga, Pilates, Entgiften, Fasten oder Schlemmen lohnt sich ein Abstecher zu den benachbarten Buchten und Stränden:

Haad Yuan

10 Minuten Fußweg entfernt von Haad Tien liegt der lang gezogene Sandstrand Haad Yuan, der über einen kleinen Hügel vom The Sanctuary aus zu erreichen ist. Folgt einfach den Schildern Richtung „Eden Bar“.

Koh Phangan Haad Yuan Koh Phangan Haad Yuan

Hier ist etwas mehr los als in Haad Tien. Ihr findet hier ein paar Bars und Restaurants, ebenso einen kleinen Shop.

Koh Phangan Haad Yuan

Why Nam Beach

Nur 5 Minuten in entgegengesetzter Richtung erstreckt sich die Bucht von Why Nam. Folgt einfach dem Pfad an der „Guy´s Bar“ vorbei, der euch ebenfalls über einen kleinen Hügel bringt.

Koh Phangan Why Nam Koh Phangan Koh Phangan Why Nam

„Guy´s Bar“ ist übrigens der Tipp für eine kleine Rave-Party jeden Freitag. Legendär vor allem, weil die Party 12 Stunden dauert. Also entweder hingehen, oder gute Oropax parat haben. 🙂

Koh Phangan Why Nam

Diese Bucht ist mein absoluter Lieblingsstrand, da ich hier an dem ein oder anderen Nachmittag komplett alleine liege und die Sonne genießen kann.

Koh Phangan Why Nam Koh Phangan Why Nam Koh Phangan Why Nam Koh Phangan Why Nam Koh Phangan Why Nam

Lost Paradise

Wer einen Strandbesuch mit einer kleinen Wanderung verbinden möchte, kann den ca. 1,5 stündigen Fußmarsch zum Anlass nehmen in das wahre und ursprüngliche Koh Phangan einzutauchen. Durch teils dichtes Gras und Palmen gesäumte Buckelpisten führt dieser schweißtreibende Weg schließlich zu einem lang gestreckten weißen Sandstrand, den ihr mit etwas Glück ganz für euch alleine habt. Denn außer einer Bar und einem nur zum Teil fertig gestellten Resort gibt es hier nichts außer Sand und Palmen.

Koh Phangan Lost Paradise Koh Phangan Lost Paradise Koh Phangan Lost Paradise Koh Phangan Lost Paradise Koh Phangan Lost Paradise

Und dann ist da noch May

Wenn ihr einmal eine ganz spezielle Massage erleben wollt, dann besucht May! Denn es gibt einen Grund, warum May kein offiziell ausgeschriebenes Massagestudio hat und dennoch sogar in der Nebensaison Tage im Voraus ausgebucht ist: Nur vier Slots hat sie täglich zur Verfügung, denn eine Massage bei ihr dauert mindestens zwei Stunden und dabei nimmt sie sich so viel Zeit wie jeder einzelne benötigt. So kann es schon einmal passieren, dass ihr noch eine Stunde warten müsst, bis ihr für euren Termin tatsächlich an der Reihe seid.

Koh Phangan Why Nam

Die Massage bei May ist deshalb so besonders, weil ihr ein ca. 1 stündiges Gespräch voraus geht, bei dem sie anhand eures Namens und Geburtsdatums diejenigen Chakras (Energiezentren) ausmacht, die euren Körper beeinflussen und euch Tipps gibt, wie ihr zur inneren Ruhe findet. Man hört auch Geschichten, May habe schon Leute behandelt, denen sie dringend zu einem Arztbesuch riet und dieser sich dann als durchaus ausschlaggebend herausstellte.

Ich will nicht zu viel verraten. May ist keine Heilerin und schon gar keine Wahrsagerin, doch die Art und Weise, wie sie bei Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen ohne jegliches Vorwissen ins Schwarze trifft, ist einfach faszinierend. Und die Massage, die danach folgt ist so intensiv, dass sich ein Besuch bei May auf jeden Fall lohnt, solltet ihr einen Termin ergattern. Fragt einfach im Café am Why Nam Strand nach ihr und habt etwas Bargeld dabei, um eine Anzahlung (200 Baht von insgesamt 800) machen zu können.

Koh Phangan Why Nam


Zu den Fotogalerien:

The Sanctuary & Haad Tien Beach | Thai, Raw & Seafood Restaurant | Yoga, Wellness & Spa
Why Nam Beach | Haad Yuan | Lost Paradise

 


***

OFFENLEGUNG

Dieser Artikel ist in Kooperation mit The Sanctuary entstanden. Vielen Dank, dass ich das 10-Tage-Yoga-Paket in Kombination mit der 7-Tage-Rohfasten-Kur zu einem vergünstigten Preis genießen und somit das komplette Yoga- und Wellness-Angebot sowie die ausgezeichnete Küche genießen durfte. Der Artikel spiegelt dennoch meine unbeeinflusste Meinung wider. Gefunden habe ich The Sanctuary nach einiger Internet-Recherche auf meiner Suche nach dem perfekten Yoga-Retreat. Gestolpert bin ich schließlich über den Blog-Beitrag von Bridges & Balloons, der mich schließlich davon überzeugt hat, dass dies genau der richtige Ort für mich ist.

***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit einem Yoga-Retreat gemacht? Wohin hat es auch gezogen? Noch Fragen, Anregungen oder Kritik? Lasst mir gerne einen Kommentar da und teilt den Artikel mit euren Freunden!
In der Kategorie Thailand findet ihr übrigens noch weitere Reisegeschichten.

***

 – SMILE4TRAVEL NEWSLETTER –

Werde Teil der Smile4Travel Community – folge mir auf Facebook & Instagram und abonniere meinen Newsletter, um keine Smile4Travel-Abenteuer zu verpassen! Kein Spam, versprochen!

[mailpoet_form id=”1″]

 

Total
22
Shares
1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text