Sushi-Meister Naomichi Yasuada über die Kunst des Sushi
The Author behind Smile4Travel

I am Stefanie, my passion is my passport and travelling makes me smile since I have started exploring the world on my own back in 2007. Since then I have visited almost 40 countries and counting. As a travel enthusiast with a big love for writing and photography, my mission is to share my experiences, individual travel tips and personal insights combined with eye-catching pictures on my Blog and Instagram (German & English). Born in Thuringia,(Germany), I have lived in Würzburg, Cape Town, Frankfurt and Nuremberg. Now Shanghai (China) has become my new travel hub since the beginning of 2018. Just click to find out more about my person, the blog and my references.

Looking for a specific destination / topic?
Movies
Sumo Tournament Nagoya, Japan
Berlin Off Limits – Canon Deutschland

Letzte Woche habe ich euch meine 5 Lieblings-Sushi-Restaurants in Frankfurt verraten und erklärt, worauf es mir bei Sushi ankommt: Frische und Authentizität. Doch worauf kommt es eigentlich dem Sushi-Meister an, der in liebevoller Handarbeit Maki, Sashimi & Co zubereitet hat? Ich bin der Meinung: Sushi muss man genießen und dazu gehört zu verstehen, wie es verzehrt wird. Sushi Meister Naomichi Yasuada erklärt, worauf es beim Sushi-Essen ankommt, worin der Unterschied zwischen dem Verzehr von Maki-Röllchen und Nigiri liegt und warum Schütteln nur etwas für Männer ist! 🙂 Eins kann ich schon verraten: Es lohnt sich das Video anzuschauen. Ich habe ein paar Dinge gelernt, die ich bei meinem nächsten Sushi-Genuss definitiv anwenden werde.

Gar nicht so schwer, oder? Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass die Japaner Maki-Röllchen mit der Hand essen? Ja! Das habe ich auf meiner Japan-Reise gelernt. Also warum alles kompliziert machen, wenn es auch viel einfacher geht? Und ein bisschen Respekt sollte man den Sushi-Meistern schon entgegen bringen und zumindest versuchen die kleinen Kostbarkeiten einigermaßen anständig zu verzehren!

Leider sehe ich immer wieder Leute, die überhaupt nicht wissen, wie man Sushi richtig isst. Klar, das Essen mit Stäbchen ist nicht jedermanns Sache, aber: Die so liebevoll gestalteten Röllchen mit der GABEL oder dem Stäbchen anspießen…, sorry das geht nun wirklich nicht. Allein bei der Vorstellung daran stellen sich bei mir die Nackenhaare auf! Nicht nur, weil ich gelernt habe, dass in Japan das Durchspießen von Reis als Vorzeichen für “Tod” gesehen wird. Deshalb würde ein Japaner niemals seine Stäbchen während oder nach dem Essen senkrecht in die Reisschüssel stecken, sondern immer auf dem kleinen Stäbchen-Bänkchen oder am Schüsselrand ablegen. Nein, auch allein aus dem Grund, weil ich finde, wenn man schon exotische Leckereien zu sich nimmt, sollte man das auch mit dem nötigen Respekt tun!

Total
4
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text