Inselhopping Kykladen: Santoríni, die Perle
The Author behind Smile4Travel

I am Stefanie, my passion is my passport and travelling makes me smile since I have started exploring the world on my own back in 2007. Since then I have visited almost 40 countries and counting. As a travel enthusiast with a big love for writing and photography, my mission is to share my experiences, individual travel tips and personal insights combined with eye-catching pictures on my Blog and Instagram (German & English). Born in Thuringia,(Germany), I have lived in Würzburg, Cape Town, Frankfurt and Nuremberg. Now Shanghai (China) has become my new travel hub since the beginning of 2018. Just click to find out more about my person, the blog and my references.

Looking for a specific destination / topic?
Movies
Sumo Tournament Nagoya, Japan
Berlin Off Limits – Canon Deutschland

Nach drei Kykladen-Inseln, die unterschiedlicher nicht sein konnten, wartet das Highlight unseres Inselhoppings: Die Perle der Kykladen. Santoríni ist das Ergebnis eines im Mittelmeer einzigartigen Naturphänomens, das sich vor 3.500 Jahren ereignet hat, als eine gewaltige Eruption die Mitte der Vulkaninsel zerreißt. Übrig geblieben sind drei Inseln, deren Hauptinsel Thíra die größte ist. Sie ist vor allem berühmt wegen ihres beeindruckenden Kraterrandes. Santorini - Caldera Direkt an der Caldera liegen die Orte Firá, Imerovígli und Oía, die mit ihren Luxus-Hotels, Restaurants und Cafés – alle mit beeindruckendem Panorama-Blick – Touristenströme aus aller Welt anziehen. Einmal im Leben sollte man hier gewesen sein und den Luxus genießen, sagen viele. Und wenn man hier schon einmal ist, dann sollte man es sich auch gönnen direkt am Kraterrand zu wohnen, sage ich. Nach Ankunft mit der Fähre in Athiníos bringt uns ein Bus nach Firá, der Hauptort von Santoríni. Wer Höhenangst hat, sollte möglichst nicht aus dem Fenster schauen, wenn sich der Bus die Serpentinen hochschlängelt. Bei Gegenverkehr stockt einem fast der Atem. Aber die Busfahrer scheinen zu wissen, wie sie täglich die unzähligen Touristen heil nach oben bringen. Hotel Vinsantos Villas Unser Hotel Vinsanto Villas liegt in Firostefáni, zwischen Imerovígli und Oía. Dort angekommen stockt uns zum zweiten Mal der Atem. Ein Ausblick, den man nicht in Worte fassen kann. Nicht lange müssen wir überlegen, bis wir entscheiden, auf den Strand-Besuch zu verzichten und stattdessen lieber das Paradies auf Erden zu genießen. Hotel Vinsantos Villas - Breakfast Ein Balkon mit Sonnenschirm und Liegen, ein kleiner Pool zum Erfrischen, eine traumhafte Aussicht auf das Meer und die vor Santoríni liegenden Kreuzfahrtschiffe, was will man mehr? Vielleicht das Frühstück, das zu gewünschter Uhrzeit direkt auf dem Balkon serviert wird? Auch das soll hier nicht fehlen. Reiseführer und Freunde haben nicht zu viel versprochen. Santoríni ist das absolute Highlight unserer Reise. Auch der 45-minütige Spaziergang entlang des Kraterrandes von Imerovígli nach Firá birgt einige visuelle Höhepunkte.

Santorini - Fira

Santorini - Fira

Santorini - Fira

Nur der Sonnenuntergang in Oía hat uns etwas enttäuscht. Zwar ist Oía ein kleiner schnuckeliger Ort, der für viele kitschige Fotos zu haben ist. Und auch ein Ort, der die Naturgewalten schon mehr als ein Mal deutlich zu spüren bekommen hat. Die Auswirkungen des letzten Erdbeben von 1956 sind noch immer deutlich zu sehen. Und so hat Oía seinen ganz eigenen Charme.

Santorini - Oia

Santorini - Oia

Doch die Menschenmengen, die von allen Seiten nach Oía strömen, um sich dicht an dicht den Sonnenuntergang anzuschauen und so zu tun, als hätten sie den roten Ball noch niemals zuvor im Meer verschwinden sehen. Und dann noch die Brautpaare, die sich mit Fotograf bewaffnet durch die Mengen quetschen und mit ihrem Brautschleier die Gassen kehren, nur um am Ende völlig kitschige Hochzeitsfotos zeigen zu können – das war uns dann doch etwas zu cheesy.

Greece_05_Santorini (71)

Also sind wir noch bevor die Sonne komplett im Meer verschwunden ist mit dem Bus wieder zurück gefahren, um auf unserem Balkon das wirklich romantische Santoríni zu genießen. Reiseinformationen: Gereist sind wir individuell mit dem Reiseführer “Kykladen” aus dem Micheal Müller Verlag. Fährverbindungen können einfach vorab im Internet gebucht werden, beispielsweise bei Blue Star Ferries. Die Buchungsbestätigung muss vor Ort nur noch gegen das Ticket eingetauscht werden. Gewohnt haben wir in folgenden Hotels: Athen: Hotel Novus City (gebucht über Thomas Cook / Neckermann Reisen) Náxos: Náxos Resort (gebucht über Neckermann Reisen) Íos: Kolitsani View Folégandros: Coral Apartments Santoríni: Vinsanto Villas (gebucht über Neckermann Reisen)

Fotogalerie Inselhopping Kykladen

Total
6
Shares
2 Kommentare
  1. Hallo zusammen, tolle Berichtserstattung. Dank euch, habe ich meine jetzige Reise planen können. Darf man fragen wie so die Lebenshaltungskosten auf den griechischen Inseln sind? Was sollte man so pro Tag für Essen und Trinken (nichts außergewöhnliches) einplanen? Haben eine inselhopping Tour geplant und wollen die letzten Kosten kalkulieren. Viele Grüße Carina

    1. Liebe Carina,
      danke! Freut mich, dass Dir meine Berichte gefallen!
      Lebenshaltungskosten zu kalkulieren ist natürlich schwierig, weil es immer ganz subjektiv ist, wer was als günstig oder teuer empfindet, ob man jeden Tag im Restaurant essen möchte, oder sich auch mittags mal was Kleines an einem Stand an der Straßenecke holt. Und kommt natürlich auf die Insel an: Santorini ist allgemein um einiges teurer als zum Beispiel Ios, weil Santorini einfach touristisch viel weiter ausgebaut ist.
      Grundsätzlich auf jeden Fall günstiger als in Deutschland. Mittags kann man gut auch so genannte “Set Menus” bekommen, die dann teilweise Vor- Haupt- und Nachspeise beinhaltet für ca. 10 Euro. Abends isst man natürlich etwas teuerer, aber wir sind mit 15 bis 20 Euro pro Person inkl. Getränken hingekommen.
      Ich hoffe das hilft Dir weiter?
      Wünsche Euch auf jeden Fall eine tolle Reise!!
      Viele Grüße, Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text