Yosemite National Park | Reisetipps für den Frühling

Der Yosemite National Park ist einer der beliebtesten Nationalparks in Nordamerika. Als einer von 9 Nationalparks in Kalifornien lohnt er sich vor allem im Frühling. Während andere Teile des Parks noch schneebedeckt sind, bietet das Yosemite Valley bereits im April und Mai unzählige Möglichkeiten für Aktivitäten. 3 bis 4 Tage lassen sich locker füllen. Vor allem, wenn ihr dafür offen seid auf ein paar beliebte Aussichtspunkte zu verzichten, werdet ihr mit unvergesslichen Erlebnissen belohnt, die sich im Sommer so nicht bieten.

Das Yosemite Valley mit seinen ikonischen Granitfelsen (El Capitan, Half Dome), dem höchsten Wasserfall Nordamerikas (Yosemite Falls) und saftig grünen Wiesen ist bereits im Frühling zugänglich. Klingt als sei Frühling die beste Reisezeit für einen Trip in den Yosemite Nationalpark? Das kommt darauf an, was auch wichtig ist! Diese Vor- und Nachteile werden euch helfen den besten Reisezeitraum zu finden:

Yosemite National Park im Frühling - Blick auf den El Capitan
Ausblick auf El Capitan

Yosemite National Park im Frühling – Vorteile

  • Prall gefüllte Flüsse, Seen und rauschende Wasserfälle – Der Mirror Lake beispielsweise “existiert” nur im Frühling / die meisten Wasserfälle sind im Sommer und Herbst vertrocknet
  • Saftig grüne Wiesen & Wildblumen
  • Tiere beobachten – Schwarzbären und andere im Yosemite heimische Säugetiere erwachen im April aus dem Winterschlaf, somit sind die Frühlingsmonate die beste Zeit, um Tiere hautnah zu erleben
  • Nur wenige Touristen besuchen den Yosemite Nationalpark im Frühling
  • Wilderness Genehmigungen sind einfacher zu bekommen
  • Hotels & Campingplätze sind günstiger & verfügen über mehr Kapazitäten
  • Geld sparen: Während der National Parks Week Mitte April entfallen die Eintrittspreise ($35 pro Auto / $30 pro Motorrad / $20 pro Person zu Fuß, mit Fahrrad oder Pferd) in allen US-Nationalparks

National Parks Week Daten:
2021: Samstag, 17. April – Sonntag, 25. April
2022: Samstag, 16. April – Sonntag, 24. April
2023: Samstag, 15. April – Sonntag, 23. April

Upper Yosemite Falls
Upper Yosemite Falls – nur im Frühling ist der höchste Wasserfall Nordamerikas mit so viel Wasser gefüllt
Reflektion im Mirror Lake, Yosemite National Park
Spiegelung des North Dome im Mirror Lake – nur im Frühling sichtbar
Kojote im Yosemite National Park
Ein Kojote begrüßt uns bei der Einfahrt in den Yosemite National Park

Yosemite National Park im Frühling – Nachteile

  • Nicht alle Straßen sind vom Schnee befreit und erst Ende Mai / Juni befahrbar
  • Einige Wanderwege sind noch schneebedeckt und nicht zugänglich
  • Der berühmte Half Dome ist nur in den Sommermonaten geöffnet, die Half Dome-Seile von Ende Mai bis Mitte Oktober angebracht und somit für Wanderer geöffnet
  • Backcountry Camping ist nicht in allen Gebieten zugänglich. Mit winterlichen Wetterverhältnisse (Schnee und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt) ist zwischen Dezember und April zu rechnen
  • Nicht alle Campingplätze sind geöffnet – Informiert euch auf der Website des NPS über die saisonalen Daten
Half Dome, Yosemite National Park
Blick auf den Half Dome vom Columbia Rock
Yosemite Valley Wanderkarte

Die besten Wanderungen im Yosemite Valley im Frühling

  • Lower Yosemite Falls – 1,6 km (1 Meile) Rundweg – leicht, flach & kurz
  • Upper Yosemite Falls – 11,6 km (7,2 Meilen) / 823 m (2.700 Fuß) Steigung – anstrengend & steil
  • Mirror Lake – 3,2 km (2 Meilen) hin & zurück zum See / 8 km (5 Meilen) Rundweg um den See herum (ausgetrocknet im Sommer und Herbst) – Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Bridalveil Fall (bis Herbst 2021 geschlossen aufgrund des Fall Rehabilitation Project) – 0,8 km (0,5 Meilen) Rundweg – leicht & kurz
  • Mist Trail – Vernal Falls – 3,9 km (2,4 Meilen) / 366 m (1,000 Fuß) Steigung – mittelschwer
  • Mist Trail – Nevada Falls – 8,7 km (5,4 Meilen) / 610 m (2,000 Fuß) Steigung – anstrengend & steil
  • Valley Floor Loop – 20,9 km (13 Meilen) ganze Runde (kann abgekürzt werden) – leicht bis mittel je nach Länge
  • Cook’s Meadow – 1,6 km ( 1 Meile) – leicht, flach & kurz
  • Artist Point – 3,7 km (2,3 Meilen) / 218 m (714 Fuß) Steigung – mittelschwer
  • Inspiration Point – 4 km (2,6 Meilen) /318 m (1.043 Fuß) – mittelschwer
Blick von den Upper Yosemite Falls auf das Yosemite Valley
Blick von den Upper Yosemite Falls auf das tief gelegene Yosemite Valley
Wegweiser zum Mirror Lake, Yosemite National Park
Wanderung zum Mirror Lake Yosemite National Park
Reflektionen am Mirror Lake am frühen Morgen

Aussichtspunkte & Fotospots – zugänglich im Frühling

  • Tunnel View – der wohl bekannteste Blick auf das gesamte Yosemite Valley
  • Valley View – am schönsten zum Sonnenaufgang, aber auch sehenswert am Nachmittag oder zum Sonnenuntergang
  • Cathedral Beach – am besten Vormittags, mit der Möglichkeit zu Picknicken
  • Wiese am Fuß des El Capitan
  • Sentinel Beach & Swinging Bridge
  • Sentinel Bridge – bekannt für den spektakulären Blick auf den Half Dome & Reflektion im Merced River
  • Mirror Lake – Reflektionen des Half Dome and North Dome (nur im Frühling)
Bridalveil Fall im Sonnenuntergang vom Tunnel View
Bridalveil Fall im Licht der untergehenden Sonne, fotografiert vom Tunnel View
Wiese am El Capitan
Blick auf den El Capitan im Sonnenuntergang
Yosemite Valley View im SOnnenuntergang
Valley View im Sonnenuntergang
Sonnenuntergang im Yosemite National Park
Sonnenuntergang von der Wawona Road

Im Frühling geschlossene Straßen

  • Tioga Pass – Highway 120 verbindet das Yosemite Valley mit den Eastern Sierra Mountains
  • Glacier Point Road – geöffnet seit dem 30. April 2021/ die Straße wird 2022 komplett geschlossen bleiben aufgrund von Straßenarbeiten
  • Mariposa Grove – nur für Autos mit Behindertenausweis befahrbar. Für alle anderen Besucher sind die Wanderwege zu Fuß oder Fahrrad vom Mariposa Grove Welcome Center (nahe Südeingang) erreichbar

Diese beliebten Straßen sind für die Wintersaison komplett geschlossen und werden erst zwischen Mai und Ende Juni freigegeben, abhängig vom Wetter und Fortschritt der Schneeräumarbeiten. Informiert euch auf der Website des NPS über den Status der Öffnungen und eventuellen kurzfristigen Sperrungen:

Tioga Pass Road schneebedeckt
die Berge der Sierra Nevada sind im Frühling noch schneebedeckt

Beste Reisezeit für den Yosemite National Park

Yosemite ist einer der beliebtesten Nationalparks der USA und wird mit den Great Smoky und Rocky Mountains, dem Grand Canyon, Zion oder Yellowstone Nationalpark im selben Atemzug genannt. Die ideale Reisezeit zu finden ist somit ausschlaggebend, um die Zeit im Yosemite maximal genießen zu können. Der Yosemite National Park ist ganzjährig, 24 Stunden geöffnet. Mit Ausnahme des Hetch Hetchy Eingangs (nur tagsüber zugänglich) und einigen Straßen, die erst im Mai / Juni für die Sommersaison öffnen. Kein Wunder also, dass es die meisten Besucher im Sommer in den Yosemite National Park verschlägt. Dann ist das Wetter warm und trocken. Zudem kommen die meisten Familien während der Sommerferien.

Yosemite Valley
Sonne im Yosemite Valley, Schneereste in den Bergen

Die Wintersaison im Yosemite endet offiziell am 31. März. Ab April wird es zunehmend wärmer, der Schnee beginnt zu schmelzen und das Yosemite Valley erwacht wieder zum Leben. April, Mai und Juni sind die besten Monate, um den Yosemite Nationalpark zu besuchen. Das Wetter ist bereits im April und Mai relative zuverlässig. Vergesst allerdings nicht, dass der Yosemite National Park in der Sierra Nevada liegt – ca. 4 Stunden entfernt von Kaliforniens Stränden. Regen und Schnee sind also auch im April noch möglich.

Tunnel View Yosemite National Park
Ausblick vom Tunnel View auf das Yosemite Valley

Faustregel: Je mehr der Frühling voranschreitet, desto mehr Straßen und Wanderwege sind zugänglich. Allerdings steigt mit den Möglichkeiten an Aktivitäten auch die Anzahl der Besucher. Wir haben den Yosemite National Park im April bereist und können dies wärmsten empfehlen.

Pro-Tipp: Vermeidet die Spring Break im Yosemite Nationalpark sowie, wenn möglich Feiertage und Wochenenden. Wenn euch wenig besuchte Wanderwege und Parkplätze wichtiger sind als Geld zu sparen, würde ich euch empfehlen die National Parks Week Mitte April zu meiden. Vor allem das Wochenende zieht viele Tagesbesucher an, da die Eintrittsgebühren von $35 pro Fahrzeug entfallen. Wenn ihr den America the Beautiful Pass habt, spielt der Eintrittspreis sowieso keine Rolle.

Blick auf den Half Dome vom Tunnel View
Tunnel View Blick auf den Half Dome

Wichtige Info zum Reservierungssystem im Sommer 2021

Zwischen 1. März und 20. Mai konnte jeder den Yosemite Nationalpark ohne Reservierung besuchen. Zwischen dem 21. Mai und 30. September tritt das Reservierungssystem in Kraft, um Touristenströme einzudämmen. Wenn ihr den Yosemite National Park im Sommer 2021 besuchen wollt, müsst ihr also vorplanen!

Achtung: Auch für das Passieren des Tioga Passes benötigt ihr in diesem Zeitraum eine Reservierung, da die Passstraße durch den Nationalpark führt. Die Reservierungspflicht entfällt für alle, die eine Wilderness-Genehmigung, Half Dome Permit, Camping- oder Hotelreservierung im Park haben. Alle Infos findet ihr auf der Website des NPS.

Yosemite National Park Eingang
Yosemite National Park Eingang

Packliste für den Yosemite Nationalpark im Frühling

Auch wenn die Temperaturen im April und Mai tagsüber angenehm sind, solltet ihr mit kühlen Nächten rechnen. Zwiebelprinzip ist angesagt. Vergesst nicht eure Wanderschuhe, einen warmen Schlafsack und eine Regenjacke. Diese braucht ihr nicht nur für den Fall eines Regenschauers, sondern schützt euch auch vor der Gischt der rauschenden Wasserfälle. Das Wetter kann sich im Yosemite Valley schlagartig ändern, vor allem wenn ihr in den Bergen unterwegs seid. Der Höhenunterschied einiger Wanderungen sorgt ebenfalls für Temperaturschwankungen.

Übernachten im Half Dome Village, Yosemite National Park
Übernachten im Half Dome Village

Darum lohnt sich der Yosemite National Park im Frühling

Ich persönlich finde April ist ein ausgezeichneter Monat, um den Yosemite National Park zu erkunden. Durch die Schneeschmelze im Frühling sind die meisten Wanderwege im Yosemite Valley zugänglich, Wasserfälle stürzen in die Tiefe, Seen und Flüsse sind mit Wasser gefüllt – ideale Voraussetzungen für atemberaubende Fotomotive und Reflektionen. Vor allem wenn ihr den Yosemite Nationalpark zum ersten Mal besucht, kann die Landschaft durchaus so überwältigend sein, dass es nicht schadet sich auf einen Bereich des Nationalparks konzentrieren zu “müssen”, die Glacier Point Road und den Tioga Pass für den nächsten Besuch aufzusparen. Zwar kann das Wetter im Frühling noch wechselhaft sein. Dafür ist nur mit einem Bruchteil der Besucher zu rechnen, verglichen mit den Sommermonaten. Für mich persönlich einer der ausschlaggebenden Argumente den Yosemite Nationalpark im Frühling zu besuchen.

Blick auf das Yosemite Valley von den Yosemite Falls
Blick auf das Yosemite Valley und den Half Dome vom Columbia Rock (Upper Yosemite Falls Trail)

Weitere lohnenswerte Gegenden in Kalifornien

  • Sequoia National Park – 210km (130 Meilen) / 2,5 Stunden
  • King’s Canyon National Park – 210km (130 Meilen) / 2,5 Stunden
  • Death Valley National Park – 560km (350 Meilen) / 6,5 Stunden bzw. 320km (200 Meilen) / 3 Stunden via Tioga Pass)
  • Joshua Tree National Park – 645km (400 Meilen) / 6,5 Stunden
  • Mammoth Lakes – 65km (40 Meilen) / 45 Minuten via Tioga Pass

***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Seid ihr schon durch die USA gereist und habt den Yosemite National Park oder andere Teile Kaliforniens erkundet? Was sind eure Highlights? Hat euch der Artikel gefallen, habt ihr Anmerkungen oder Fragen? Lasst mir gerne einen Kommentar da und teilt den Artikel mit euren Freunden!

***

FÜR SPÄTER SPEICHERN? PIN IT! 

Yosemite National Park im Frühling

Yosemite National Park Frühling

 – SMILE4TRAVEL COMMUNITY –

Werde Teil der Smile4Travel Community – folge mir auf Facebook & Instagram und abonniere meinen Newsletter, um keine Smile4Travel-Abenteuer zu verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text