Reisetipps für den North Cascades National Park, USA

Smaragdgrüne Bergseen, schroffe Bergspitzen, alpine Gletscher und Heimat von Schwarzbären und Bergziegen – der North Cascades Nationalpark im Norden des Bundesstaates Washington ist ein wahres Bergjuwel. Wenn du gerne wanderst und dabei Einsamkeit genießt, solltest du diese Ecke im Pacific Northwest auf deine Reiseliste setzen. Denn der North Cascades Nationalpark ist zudem einer der wenigsten besuchten Nationalparks in den USA. Lohnenswerte Aussichtspunkte, Wanderungen und Camping-Tipps im North Cascades Nationalpark findest du in diesem Artikel. Viel Spaß beim lesen und Planen!

Anreise zum North Cascades Nationalpark

Der North Cascades Nationalpark liegt im Norden des US-Bundesstaates Washington, nahe der kanadischen Grenze. Von Seattle aus erreichst du das Herz der North Cascades in 2,5 Stunden mit dem Auto. Von Vancouver in Bristish Columbia (Kanada) dauert die Anreise ca. 3. Stunden.

Anreise zum North Cascades Nationalpark
Die State Route 20 führt quer durch den North Cascades Nationalpark

Der Nationalpark lässt sich grob in 3 Gebiete aufteilen:

  • Lake Chelan National Recreation Area, inklusive Stehekin
  • Ross Lake National Recreation Area, inklusive dem North Cascades Highway
  • North Cascades National Park, der vor allem über Schotterstraßen und zu Fuß erreichbar ist

Die malerische Route, der so genannte „North Cascades Scenic Byway“, die quer durch den North Cascades Nationalpark verläuft, ist bekannt als State Route 20 und unterteilt den Park in Nord- und Süd. Die Strecke ist im Winter gesperrt.

Washington Pass, die höchste Passstraße im North Cascades Nationalpark
Washington Pass, der höchste Punkt im North Cascades Nationalpark

In diesem Artikel fokussiere ich mich auf das Zentrum des North Cascades Nationalparks, auf Stopps entlang der State Route 20 zwischen dem Skagit Valley und Winthrop. Dieser Teil ist am einfachsten zugänglich und beheimatet das Besucher-Zentrum, verschiedene Aussichtspunkte sowie Campingplätze.

North Cascades Nationalpark, Washington
Der North Cascades Nationalpark, auch die Amerikanischen Alpen genannt. Könnt ihr sehen, warum?

Um tiefer in den Nationalpark einzutauchen bedarf es Fahrten auf Schotterpisten oder mehrtägige Backpacking-Touren. Der Ort Stehekin ist ausschließlich per Boot, Flugzeug oder zu Fuß erreichbar.

Top Aktivitäten im North Cascades Nationalpark

  • Verschiedene Ausblicke auf den smaragdgrünen Diablo Lake genießen
  • Zu alpinen Seen wandern oder Berggipfel erklimmen
  • Den North Cascades Scenic Byway fahren
  • Vom Washington Pass Overlook den höchsten Punkt des North Cascades Highways überblicken
  • Mindestens eine Nacht im Nationalpark übernachten
Blick auf den Diablo Lake und die State Route 20
Ausblick auf den Diablo Lake und die State Route 20 vom Thunder Knob

Stopps entlang des North Cascades Scenic Byway (State Route 20)

Den North Cascades Scenic Byway zu fahren, ist die einfachste Art den North Cascades Nationalpark zu erkunden und gehört deshalb zu den Top-Aktivitäten. Der malerische Highway ist Teil der so genannten „North Cascades Loop“, einem 708 km (440 Meilen) langen Route, die sich durch den nördlichen Teil des Bundesstaates Washington schängelt.

Die Schleife führt vom Meer (Whidbey Island) durch das Skagit Valley in die Berge des North Cascades Nationalparks, zum Lake Chelan, nach Wenatchee, in das bayerische Städtchen Leavenworth und über den  Stevens Pass Greenway zurück Richtung Seattle.

North Cascades Scenic Byway
Der North Cascades Scenic Byway ist Teil der Cascades Loop

Der 225 km (140 Meilen) lange Teil, der als „North Cascades Scenic Byway“ bekannt ist, erstreckt sich von Sedro-Woolley im Skagit Valley (westlich des Kaskadengebirges) bis Twisp im Methow Valley (im Osten der Kaskadenkette). Dabei führt dich die Route am Skagit River entlang und zum höchsten Punkt des North Cascades Highways: über den Washington Pass.

#1 Marblemount

Bevor du die offizielle Grenze zum Nationalpark erreichst, solltest du im Ort Marblemount stoppen. Denn hier ist die letzte Chance auf Lebensmittel und Benzin vor Mazama und Winthrop auf der anderen Seite des Kaskadengebirges. Backcountry-Genehmigungen bekommst du im Wilderness Information Center. Und falls Wanderungen zum Cascade Pass oder Hidden Lake auf deiner Liste stehen, musst du hier auf die Cascade River Road abbiegen.

#2 North Cascades Besucher-Zentrum, Newhalem

Nach dem obligatorischen Foto am offiziellen Eingang des Nationalparks folgt ein Abstecher im Besucherzentrum. Hier findest du Broschüren, Kartenmaterial. Parkranger beantworten gerne Fragen zu aktuellen Wanderrouten- und Straßen-Bedingungen. Das einzige Manko: Im Besucherzentrum gibt es kein Wifi. Wenn du nett fragst, verraten die Ranger allerdings gerne das Passwort für das etwas kleine Informationszentrum im Ort Newhalem, nur ein paar Minuten entfernt.

Parkeingang North Cascades Nationalpark
Offizieller Eingang zum North Cascades Nationalpark

Achtung: Auch wenn es sich im Skagit Valley bereits wie Sommer anfühlt, sind viele Wanderwege in höheren Lagen auch im Juli noch verschneit. Es lohnt sich also gut informiert zu sein und sich bei den Rangern nochmals nach aktuellen Bedingungen zu erkundigen.

Einfache Spaziergänge rund um Newhalem

  • Sterling Munro Boardwalk – 100 m (330 ft) einfacher Weg
  • River Loop Trail – 3 km (1.8 Meilen) langer Rundweg
  • Rock Shelter Trail – 0.3 km / 0.18 Meilen) einfacher Weg
  • Trail of Cedars Nature Walk – 0.5 km (0.3 Meilen) langer Rundweg
  • Ladder Creek Falls – 0.6 km (0.4 Meilen) langer Rundweg

#3 Gorge Creek Wasserfall + Aussichtspunkt

Dieser kurze Deutungspfad führt vom Parkplatz aus über einen Rundweg vorbei an einem Wasserfall zum Gorge-Damm.

#4 Colonial Creek Campground

Auch wenn du nicht auf dem Colonial Crek Campground übernachtest, solltest du einen Stopp hier einplanen, denn von hier starten die Wanderungen zum Thunder Knob, Thunder Creek und Fourth of July Pass. Außerdem hast du über die Anlegestelle Zugang zum Diablo Lake und kannst den smaragdgrünen See schon einmal aus Augenhöhe bewundern, bevor es weiter geht zum…

Blick auf den Diablo Lake vom Thunder Knob Trail
Ausblick auf den Diablo Lake und Diablo Lake Overlook vom Gipfel des Thunder Knob Trails.

#5 Diablo Lake Overlook

Der Diablo Lake Overlook befindet sich im Herzen des North Cascade Nationalparks und ist meistens gut besucht. Nicht ohne Grund, denn der relativ große Parkplatz verfügt über ausreichend Parkplätze, Toiletten, und du musst nur wenige Schritte aus deinem Auto gehen, um spektakuläre Blicke über den Diablo Lake und die umliegenden Berggipfel zu genießen.

Die Aussicht auf den See ist tatsächlich besser als von einigen Wanderungen, wie dem Thunder Knob oder den Diablo Lake Trail selbst. Selbst wenn du (wie ich) kein Fan von Car-Hiking bist, solltest du den Stopp am Diablo Lake Overlook nicht auslassen.

Diablo Lake Overlook
Der smaragdgrüne Diablo Lake umrahmt von Berggipfeln und Wildblumen

#6 Ross Lake Overlook

Nur wenige hundert Meter weiter auf der State Route 20 folgen zwei Parkbuchten, die den Ross Lake Richtung Hozomeen Mountain überblicken. Ehrlich gesagt ist die Aussicht aber nicht annähernd vergleichbar mit dem Diablo Lake Overlook, sodass ihr euch nicht krämen müsst, wenn ihr verpasst hier zu halten.

Ross Lake Overlook, North Cascades Nationalpark
Blick auf den Ross Lake von der State Route 20

#7 Rainy Pass picnic area

Den Picknick-Bereich am Rainy Pass hingegen solltet ihr nicht verpassen, wenn ihr zum Rainy Lake, Lake Ann oder zum Maple Pass wandern möchtet. Wenn ihr den North Cascades Nationalpark vor Juli oder nach September besucht, könnt ihr auch diesen Stopp auslassen, denn die Wege sind dann wahrscheinlich noch verschneit.

schneebedeckte Gipfel im North Cascades Nationalpark
Sommer im Tal, Winter auf den Gipfeln – Juli im North Cascades Nationalpark

#8 Blue Lake

Kurz nach dem Rainy Pass folgt der Parkplatz zum Blue Lake auf der rechten Seite. Der Startpunkt für diese Wanderung ist leicht erreichbar und birgt die besten Chancen auf eine schnee-freie Wanderung auch früh in der Saison. Die 7,4 km (4.6 Meilen) lange Wanderungen führt durch subalpinen Wald zum Blue Lake, einem kristallklaren in verschiedene Blautöne getauchten Bergsee, umgeben von schroffen Gipfeln.

Wegweiser zum Blue Lake, North Cascades Nationalpark
Wegweiser zum Blue Lake
Blue Lake , North Cascades Nationalpark
Der noch zu 80% zugefrorene Blue Lake im Juli 2022

Wir sind Anfang Juli zum Blue Lake gewandert und der Start sowie der letzte Kilometer (halbe Meile) waren noch mit Schnee bedeckt. Unsere Mikro-Spikes haben wir nicht benutzt, die Wanderstöcke allerdings haben gute Dienste erwiesen. Der See selbst war noch zu 80% gefroren, sodass wie die Blautöne leider nur erahnen konnten. Die Tour hat sich dennoch mehr als gelohnt.

Blue Lake, North Cascades National Park, Washington

#9 Washington Pass Overlook

Der Blick über den Washington Pass ist mit Abstand der beste, den du entlang des North Cascades Scenic Byway bekommst. Den Stopp solltest also auf gar keinen Fall verpassen. Ich würde sogar sagen, es lohnt sich die 48 km (30 Meilen) vom Diablo Lake zum Washington Pass einzuplanen, selbst wenn ihr nicht vorhabt weiter nach Winthrop zu fahren.

Washington Pass Overlook
Diesen Stopp solltet ihr auf gar keinen Fall verpassen!

Der Washington Pass ist der höchste Punkt auf dem North Cascades Scenic Byway und von dem Aussichtspunkt aus hast du einen atemberaubenden Blick auf die Passstraße und die in den Himmel ragenden Kaskadenberge inklusive dem 2.359 (7.740 ft) hohen Liberty Bell Mountain. Vom Parkplatz führt ein 250 m (850 ft) kurzer Rundweg über einen hohen Felsen, von dem aus sich verschiedene Perspektiven eröffnen – jeden einzelnen Schritt wert.

Ausblick auf den Washington Pass, North Cascades, Washington
Der Washington Pass mit dem Liberty Bell Mountain im Hintergrund

#10 Winthrop

Vom Washington Pass sind es weitere 48 km (30 Meilen) bis nach Winthrop, einem Western-Städtchen mit Saloons, Weinstuben und Gasthäusern. Ein Stopp hier lohnt sich auf jeden Fall, nicht nur um zu Tanken.

Einen echten Biergarten-Tipp habe ich zudem auch: Im Garten der „Old Schoolhouse Brewery“ kannst du entspannt am Fluss sitzen und bei gutem Bier und deftigem Essen Kräfte tanken. Empfehlen kann ich das Blonde Ale, eine Empfehlung aus dem Buch “Beer Hiking Pacific Northwest“ von Brandon Fralic and Rachel Wood.

Old Schoolhouse Brewery Winthrop

Karte mit den Highlights im North Cascades Nationalpark

Karte erstellt mit Wanderlog, Reiseplanungs-App für iOS and Android

Wandern im North Cascades Nationalpark

Wenn du die North Cascades abseits der mit dem Auto zugänglichen Aussichtspunkte erkunden und die alpine Landschaft entdecken möchtest, steht Wandern im North Cascades Nationalpark ganz oben auf deiner Aktivitäten-Liste. Es gibt unzählige Wanderrouten, die sich zu erkunden lohnen. Behalte dennoch im Hinterkopf, dass die höher gelegenen Wanderwege in der Nebensaison und aufgrund von Schneefall zwischen Oktober und Mai nicht ohne professionelle Ausrüstung zugänglich sind.

Aus diesem Grund habe ich die folgenden Wanderungen aufgeteilt in Routen, die bereits früh in der Saison (Juni / Juli) zugänglich sind und Wanderungen, die du erst nach Juli ansteuern solltest. Anfang Juli sind wir auf den Thunder Knob und zum Blue Trail gewandert. Die Maple Pass Loop und der Hidden Lake waren leider noch nicht zugänglich, stehen also nach wie vor auf meiner Bucketliste.

Wanderung zauf den Thunder Knob, North Cascades Nationalpark
Der Thunder Knob Trail ist bereits früh in der Saison schneefrei und gut erreichbar

Wanderwege, die bereits früh in der Saison schneefrei sind

Einfache bis moderate Wanderungen (1-2 Stunden)

  • Thunder Knob Trail – 5.7 km (3.6 mi) / 130 m (425 ft) Steigung
  • Ross Dam Trail – 2.4 km (1.5 mi) / 152 m (500 ft) Steigung
  • Thunder Creek Trail – 4.8 km (3 mi) / 427 m (1,400 ft) zur ersten Brücke

Halbtages-Wanderungen

  • Pyramid Lake Trail – 6.8 km (4.2 mi) / 457 m (1,500 ft) Steigung
  • Diabolo Lake Trail – 12 km (7.6 mi) / 396 m (1,300 ft) Steigung
  • East Bank Trail – 9 km (5.6 mi) / 625 m (2,050) Steigung

Ganztages-Wanderungen

  • Thornton Lake Trail – 16.8 km (10.4 mi) / 732 m (2,400 ft) Steigung
  • Fourth of July Pass – 16 km (10 miles) / 701 m (2,300 ft) Steigung
Washington Pass Overlook

Wanderungen, die frühestens Mitte / Ende Juli schneefrei sind

  • Rainy Lake – 3.2 km (2 mi) / 40 m (131 ft) Steigung

Halbtages-Wanderungen

  • Blue Lake Trail – 7.4 km (4.6 mi) / 281 m (921 ft) Steigung

Ganztages-Wanderungen

  • Sourdough Mountain Trail – 16.8 km (10.4 mi) / 1.555 m (5,100 ft) Steigung
  • Maple Pass Loop – 11,9 km (7.4 mi) / 686 m (2,191 ft) Steigung
  • Hidden Lake Lookout – 12 km (7.5 mi) /992 m (3,254 ft) Steigung
  • Cascade Pass and Sahale Arm – 19,5 km (12.1 mi) / 1.533 m (5,029 ft) Steigung
  • Cutthroat Lake and Cutthroat Pass – 18,3 km (11.4 mi) / 754 m (2,473 ft) Steigung

Übernachten im North Cascades Nationalpark

Camping im North Cascades Nationalpark

Der North Cascades Nationalpark verfügt über 6 an der State Route 20 gelegenen und mit dem Auto/Trailer zugängliche Campingplätze. Reservieren könnt ihr diese für Mai bis September im Vorfeld über recreation.gov. Die beliebtesten Campingplätze sind er Newhalem und der Colonial Creek Campground.

Newhalem Campground

Wenn du den North Cascades Nationalpark von Westen (Skagit Valley) aus erreichst, ist der Newhalem Campground der zweite, den du erreichst. Er befindet sich gegenüber des Newhalem Besucher-Zentrums. Vom Campground aus erreichst du mehrere kurze Wanderwege, die am Skagit River vorbei führen und meist schon früh in der Saison zugänglich sind.

Newhalem Campground
Frühstück zubereiten im Newhalem Campground

Colonial Creek Campground (North & South)

Der Colonial Creek Campground befindet sich am Diablo Lake und in guter Ausgangsposition für viele Wanderungen. Wenn du hier einen Platz ergatterst, kannst du das Zentrum des North Cascades Nationalparks wunderbar erkunden.

Colonial Creek Campground, North Cascades Nationalpark
Unser Platz im Colonial Creek Campground

Der Colonial Creek campground bietet 41 von “Old-Growth-Forest” umgebene Plätze. 10 nur zu Fuß und mit Zelt erreichbare Plätze befinden sich zudem im Colonial Creek South Campground. Im Winter basieren diese auf First-come-first served-Basis, von May bis September ist eine Reservierung nötig.

Der Thunder Knob Trail, der Thunder Creek Trail und die Route zum Fourth of July Pass starten im Colonial Creek Campground.

Unterkünfte im North Cascades Nationalpark

Abgesehen von Campingplätzen gibt es im gesamten North Cascades Nationalpark nur zwei Unterkünfte: Das Ross Lake Resort und die North Cascades Lodge at Stehekin. Letzter ist ausschließlich per Boot, Flugzeug oder zu Fuß erreichbar. Die Ross Lake Lodge hat nur saisonal von Mitte Juni bis Ende Oktober geöffnet.

Sun Mountain Lodge, North Cascades
Lobby der Sun Mountain Lodge, nahe Winthrop

In der Nähe von Winthrop befindet sich die Sun Mountain Lodge, das Methow Valley und den Okanogan-Wenatchee National Forest überblickend. Eine gute Alternative, wenn du nah am North Cascades Nationalpark übernachten und auf Luxus nicht verzichten möchstest. Wenn du nach einer günstigeren Unterkunft suchst, findest du in den Örtchen Winthrop, Mazama und Twisp verschiedene Optionen.

Glamping nahe dem North Cascades Nationalpark

Auf der Suche nach etwas zwischen Camping und Luxus? Das Getaway House Skagit Valley ist ein super Startpunkt, wenn du den North Cascades Nationalpark von Westen aus ansteuerst. Die kleinen Hütten sind komplett von Natur umgeben, sodass du zu Vogelgezwitscher aufwachst und aus dem Bett den Blick in die Natur genießen kannst.

Getaway House Skagit Valley, Washington
Camping und Luxus zugleich…

Wenig Handy-Empfang, kein Wifi, dafür eine Feuerstelle, auf denen du am Lagerfeuer sitzend S’mores machen kannst, sorgen für echtes Camping-feeling. Doch auf einen gewissen Komfort musst du dank gemütlichem Bett, heißer Dusche und privater Toilette nicht verzichten.

Getaway House Skagit Valley, Washington
Getaway House Skagit Valley

Klingt gut? Dann nutze gerne meinen Promo-Code SMILE4TRAVEL und spare $25 auf deine nächste Buchung. (Hier kannst du direkt buchen)

Ein weiterer Glamping-Spot auf der östlichen Seite des Kaskadengebirges sind die Rolling Huts, 10 Minuten nördlich von Winthrop gelegen. Hier habe ich selbst noch nicht übernachtet, aber die kleinen Hütten sehen gemütlich aus. Camping-Möglichkeiten gibt es ebenso.

Beste Reisezeit für den North Cascades Nationalpark

Die beste Reisezeit für den North Cascades Nationalpark sind die Sommermonate zwischen Juli und September. Im August und September kommen die meisten Besucher, da dann alle Wanderwege schnee-frei sind. Ab September verwandeln die gelben Lärchen den North Cascades Nationalpark in eine herbstliche Märchenlandschaft.

Die Ziele in den niedrigeren Höhenlagen sind bereits im Juni / Juli zugänglich (abhängig von Regenmengen im Frühling). In den höheren Lagen startet die Schneeschmelze allerdings nicht vor Juli. So kann es also sein, dass im Skagit Valley und rund um den Diablo Lake der Sommer bereits Einzug hält während viele beliebte Touren nicht ohne professionelle Winterausrüstung erreichbar sind.

Beste Reisezeit Cascades Nationalpark

Beachten solltest du auch, dass der North Cascades Scenic Byway (State Highway 20) zwischen Oktober/November und April für Verkehr komplett geschlossen ist.

Fakten zum North Cascades Nationalpark

# 1 Mit über 300 Gletschern und unzähligen Schneefeldern ist der North Cascades Nationalpark das am stärksten vergletscherte Gebiet in den USA, abgesehen von Alaska.

#2 Dank diesem Fakt, den schroffen Gipfeln, alpinen Bergseen und üppigen Wäldern wird der North Cascades Nationalpark auch „Amerikanische Alpen“ genannt.

#3 North Cascades ist einer von 3 Nationalparks im US-Bundesstaat Washington und der meisten unterschätzte. Der North Cascades Nationalpark zählt sogar zu den 5 am wenigsten besuchten Nationalparks in den gesamten USA.

#4 Laut dem National Park Service kamen in 2020 lediglich 30,885 Besucher, in 2021 sogar nur 17,855 in den North Cascades Nationalpark.

Zum Vergleich die Zahlen der anderen beiden in Washington gelegenen Nationalparks:

  • Der Mt. Rainier Nationalpark hat 2020 1,160,754 Besucher und in 2021 1,670,063 Besucher begrüßt.
  • Der Olympic Nationalpark zählte sogar 2,499,177 Besucher in 2020 und 2,718,925 in 2021.
    Und das obwohl die drei Nationalparks nur wenige Stunden voneinander entfernt liegen.

#5 Um den North Cascades Nationalpark zu besuchen, ist kein Eintritt nötig. Du brauchst also keinen America The Beautiful Pass. Lediglich zum Parken an verschiedenen Wanderwegen brauchst du einen NW Forest Park.


***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Bist du schon durch den US-Bundesstaat Washington gereist und hast einen der 3 Nationalparks besucht? Was sind deine Highlights? Hat dir der Artikel gefallen, oder sind noch Fragen offen? Lass mir gerne einen Kommentar da und teile den Artikel mit deinen Freunden!

***

FÜR SPÄTER SPEICHERN? PIN IT! 

***

 – SMILE4TRAVEL NEWSLETTER –

Werde Teil der Smile4Travel Community – folge mir auf Facebook & Instagram und abonniere meinen Newsletter, um keine Smile4Travel-Abenteuer zu verpassen! Kein Spam, versprochen!

close

CHECKLISTE: WANDERUNGEN IN OREGON

Trag dich in eine E-Mail-Liste ein und erhalte die Checkliste sowie Zugriff auf alle Inhalte der kostenfreien Smile4Travel REISE-BIBLIOTHEK!

Kostenlose Registrierung und Abmeldung jederzeit. KEIN SPAM, versprochen!
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner