Herbst im Pacific Northwest: Aktivitäten & Ausflugsziele
The Author behind Smile4Travel

I am Stefanie, my passion is my passport and travelling makes me smile since I have started exploring the world on my own back in 2007. Since then I have visited almost 40 countries and counting. As a travel enthusiast with a big love for writing and photography, my mission is to share my experiences, individual travel tips and personal insights combined with eye-catching pictures on my Blog and Instagram (German & English). Born in Thuringia,(Germany), I have lived in Würzburg, Cape Town, Frankfurt and Nuremberg. Now Shanghai (China) has become my new travel hub since the beginning of 2018. Just click to find out more about my person, the blog and my references.

Looking for a specific destination / topic?
Movies
Sumo Tournament Nagoya, Japan
Berlin Off Limits – Canon Deutschland

This post is also available in: English

Wanderungen durch kunterbunte Herbstwälder, Farmbesuche, Kürbisernte, Halloween und Thanksgiving, Baden in heißen Quellen, sich vor den Kamin kuscheln und das Wochenende in einer gemütlichen Waldhütte verbringen, Spaziergänge an der stürmischen Pazifikküste, Wale beobachten und anschließend Schwitzen in der Sauna. Klingt verlockend? Die Möglichkeiten die bunten, aber auch kühlen Herbstmonate an der US-Westküste zu verbringen sind so vielfältig wie die Geographie des Pacific Northwest. Doch lest selbst, wo und wie ihr die Herbst- und Wintermonate in Oregon und Washington am Besten verbringt.

#1 Herbstwanderungen und Wasserfälle im Pacific Northwest

Wandern durch die Wälder des Kaskadengebirges, stets auf der Suche nach dem nächsten rauschenden Wasserfall gehört zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten in Oregon und Washington, unabhängig von der Saison. Doch was Wanderungen im Herbst zu einem besonderen Erlebnis macht, ist die Farbenpracht, die dem Indian Summer an der US-Ostküste in nichts nachsteht. Das Herbstlaub verwandelt die Wälder von Oregon und Washington in Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Gelb, orange, rot und lila dominieren die Farbpalette im Oktober und November. Die Tagestemperaturen in diesen Monaten sind meist noch angenehm. Wer also einen sonnigen Tag erwischt, wird mit klarer Luft, aufsteigendem Nebel und einer zauberhaften Stimmung belohnt.

Herbst im Pacific Northwest: Leuchtende Herbstwälder
Herbst-Wanderung zu den Dry Creek Falls in Oregon

Ein weiterer, praktischer Vorteil von Wanderungen im Herbst: Moskitos sind weitestgehend verschwunden und so werden auch wassernahe Ausflugsziele zu einem angenehmen Erlebnis. Jeder, der im Sommer schon einmal am Ufer eines Sees Campen war, weiß wovon ich spreche.

#2 Herbststimmung im Japanischen Garten Portland

Sobald der Herbst Einzug hält im Pacific Northwest, verwandeln sich auch Städte und deren Parks in farbenfrohe Spielwiesen. Einer der besten Orte, um leuchtende Herbsttöne innerhalb der Stadtgrenzen von Portland zu bewundern, ist der Portland Japanese Garden. Der in acht unterschiedlichen Stilen angelegte Garten ist durchzogen von Steinbrücken und schmalen Flussläufen. Neben einheimischen Laub- und Nadelbäumen beheimatet er vor allem japanische Ahornbäume, die sich im Herbst feurig rot färben. An einem klaren Tag lässt sich sogar der schneebedeckte Mount Hood in der Ferne erspähen.

Herbstlaub im Portland Japanese Garden
Portland Japanese Garden

Einen Tag im Portland Japanese Garden kann man wunderbar im Umami Café (innerhalb des Gartens) oder im Behind the Museum Café (Downtown Portland) bei authentischen Snacks und japanischem Tee ausklingen lassen. Mehr dazu, wie ihr einen fernöstlich inspirierten Tag in Portland verbringt, lest ihr hier: Ein japanisch inspirierter Tag in Portland, Oregon

Umami Café, Portland Japanese Garden

Gute Nachrichten: Nachdem der japanische Garten in Portland während der Kirschblüte im Frühling 2020 geschlossen war, ist er in der Herbstsaison für vorab buchbare Zeitfenster wieder geöffnet. Die $18.95 Eintritt lohnen sich im Herbst auf alle Fälle.

Herbst im Pacific Northwest: Portland Japanese Garden

Weitere Parks innerhalb Portlands, die im Herbst wunderschön gefärbt sind, sind das Hoyt Arboretum, der Washington Park und Forest Park. Mein Artikel “Die schönsten Plätze in Portland zur Kirschblüte”, listet zahlreiche im Frühjahr blühende Parks. Diese verwandeln sich auch im Herbst in eine leuchtende Farbpalette. Für eine Herbst-Wanderung innerhalb der Stadtgrenzen Portlands empfehle ich den 4T-Trail, bisher noch ein echter Geheimtipp.

Herbst im Pacific Northwest: 4T Trail Portland Marquam Trail

#3 Herbstlicher Hüttenzauber

Wer liebt es nicht sich drinnen einzukuscheln, wenn es draußen stürmisch und kalt wird? Der Pacific Northwest ist nicht nur übersät mit tiefen Wäldern und einem riesigem Netz an Wanderwegen. Diese Ecke der USA ist ebenso ein Eldorado an gemütlichen Block- und Waldhütten, die dazu einladen das Wochenende mit Freunden oder Familie zu verbringen.

Getaway Mount Adams: Aufwachen am Panoramafenster

Getaway House lässt Hüttenträume wahr werden. Jede Getaway Location liegt maximal 2 Stunden von der nächstgrößeren Stadt entfernt, was die kleinen Waldhütten zum perfekten Zufluchtsort für`s Wochenende macht. “Getaway Mount Adams” ist von Portland aus erreichbar und einer meiner Lieblingsorte zum Übernachten in der Gegend. Minimalistisch, stylisch eingerichtet und ausgestattet mit allem was man braucht, jedoch mit nichts Unnötigem, macht die Getaway Häuser zu einem perfekten Glamping-Abenteuer. Mit meinem Getaway House Promo Code SMLE4TRAVEL spart ihr $25 auf eure nächste Buchung, gültig für alle Getaways in den USA. Doch wartet nicht zu lange: Die Hütten sind sehr beliebt und gerade im Herbst schnell ausgebucht. Zum Blogpost “Getaway Portland: Glamping in den Wäldern des Pacific Northwest

Getaway House: Glamping im Herbst im Pacific Pacific Northwest

#4 Schwitzen und relaxen in der Sauna

Im Whirlpool planschen oder in der Sauna schwitzen? Während die Antwort vieler Europäer wahrscheinlich Sauna lautet, zieht die Mehrzahl der Amerikaner den Whirlpool vor. Zumindest ist das für mich die einzige Erklärung, warum viele Hütten, Ferienwohnungen und Hotels Whirlpools auf ihrer Anlage integriert haben. Saunas hingegen sind wesentlich seltener zu finden. Ein absoluter Fehler meiner Meinung nach! Für mich gibt es nichts besseres als in einer trockenen finnischen Sauna zu schwitzen und meine Muskeln zu entspannen, vor allem nach einer langen Herbstwanderung.

Schwitzen in der Fass-Sauna im Adrift Hotel & Spa Long Beach Washington

Glücklicherweise habe ich bereits Unterkünfte entdeckt, die ein anderes Konzept verfolgen: Das Adrift Hotel & Spa an der südlichen Küste Washingtons beispielsweise hat eine kleine Fass-Sauna in ihr Badehaus integriert. Das Hotel verfügt zudem über einen Spa-Bereich mit der Möglichkeit Massagen zu buchen. Für mich die beste Kombination zum Entspannen und der perfekte Abschluss eines stürmischen Herbsttages an der Küste. Also haltet Augen und Ohren offen nach Unterkünften mit Sauna und nutzt das Kommentarfeld für eure Tipps!

Sauna und Badehaus, Adrift Hotel & Spa Washington

Zum Blogpost inkl. Einblicke in das Adrift Hotel & Spa geht’s hier entlang: Cape Disappointment & Long Beach, Washington: alles andere als enttäuschend

#5 Herbst im Pacific Northwest: Baden in heißen Quellen

Okay, meine Präferenz von Sauna über Whirlpool ist nur die halbe Wahrheit, denn ich bin ein großer Fan von heißen Quellen. Allerdings gibt es einen riesigen Unterschied zwischen einem mit Chlorwasser gefüllten Whirlpool und einer natürlichen heißen Quelle: Der Name sagt es bereits: Die mit Mineralien gefüllten Pools heißer Quellen sind natürlich entstanden und befinden sich in Wäldern oder der Wüste, meist umgeben von wunderschöner Natur. Meine Liebe zu heißen Quellen habe ich in Japan entdeckt. Und jeder, der mir folgt weiß, dass ich ein Faible für die dort weit verbreiteten “Onsen-Bäder” habe.

Kühler Herbst - Baden in den heißen Umpqua Hot Springs, Oregon

#6 Farm-Besuche, Kürbis-Ernte und Mais-Labyrinthe

Jede Herbstsaison im Pacific Northwest wird mit dem Besuch einer lokalen Farm eingeläutet, um Kürbisse zu ernten, sich im Maislabyrinth zu verlieren und frisch gepressten Apfelwein zu verkosten. Es ist lange Tradition und viel mehr als eine spaßige Familien-Aktivität, um die farbenfrohe Herbstsaison zu begrüßen und sich auf kühlere Tage vorzubereiten. Auf jedermanns Einkaufsliste steht saisonales und lokal angebautes Gemüse. Doch seinen eigenen Kürbis für die perfekte Halloween Dekoration zu ernten, ist Ziel der meisten Besucher, die im Oktober zu den Farmen der Umgebung pilgern.

Herbsteinkäufe auf dem Sauvie Island Pumkin Patch, Portland
Kürbisfeld Oregon Dronenaufnahme

Die so genannte “U-Pick” Saison, die im Frühjahr mit Beeren startet, findet in der jährlichen Kürbisernte im Oktober ihren Höhepunkt. Sich in einem riesigen Maisfeld zu verlieren gehört ebenso dazu. Jedes Jahr investieren Farmer viel Zeit und Mühe, labyrinthartige Wege in Teile ihrer Maisfelder zu mähen. Riesige Irrgärten und kreative Motive sind das Ergebnis, das meiner Meinung nach vor allem lohnt von oben bestaunt zu werden. Unserer Drohne sei Dank konnten wir den idealen Weg durch den Irrgarten der Bauman Farm also bereits vorab ausspähen. 😉

Bbigfoot Maislabyrinth Drohnenaufnahme
Herbst- und Erntedankfest auf der Bauman's Farm, Oregon

Zum Blogpost “Portland im Oktober: Kürbisernte, Herbstfarben & Halloween”

#7 Wer hat die kreativste Halloween Dekoration?

Sobald die Monate zweistellig werden, bereitet sich ganz Amerika auf Halloween vor. Fenster, Vorgärten und ganze Häuser unsere Nachbarschaft verwandeln sich in Mini-Themenparks im Bauernhof-Style,Gruselkabinette oder gar Friedhöfe. Halloween-Dekoration in den USA geht weit über geschnitzte Kürbisse hinaus. Alles ist erlaubt, je unheimlicher, kreativer, kitschiger, desto besser: Skelette sitzen plötzlich am Wohnzimmer-Fenster, Gespenster und Hexen baumeln vor Haustüren, überproportionale Spinnenweben überziehen Hecken und Grabsteine schießen aus Vorgärten. Egal wie begeisterungsfähig du selbst für Halloween bist, es lohnt sich ein Spaziergang durch die Nachbarschaft, um die gruseligste, individuellste oder übertriebendste Dekoration zu finden.

Halloween Dekorationen Portland

#8 Thanksgiving & Friendsgiving feiern

Der Übergang von Herbst zu Winter und das Einläuten der Winterfeiertage (Weihnachten und Neujahr) wird in den USA und in Kanada mit dem wichtigsten Familienfest begangen: Thanksgiving. Die Feierlichkeiten, im ursprünglichen Sinne ein Erntedankfest, finden jährlich am 4. Donnerstag im November statt. Thanksgiving ist ein offizieller Feiertag und somit für viele der Start in ein langes Wochenende, an dem die ganze Familie zusammenkommt, gemeinsam isst und feiert. Traditionell ist auch die komplette Familie in die Vorbereitungen des Festtagesessens eingebunden. Das Traditionsgericht besteht aus einem ganzen gebratener, oft gefüllten Truthahn, der mit Kartoffelpüree, Bratensoße und Preiselbeeren serviert wird. Grüne Bohnen, Mais und Kürbiskuchen als Dessert runden das Festtagsmenü klassischerweise ab.

traditionelles Thanksgiving Menü

Thanksgiving ist mittlerweile nicht mehr nur ein reines Familienfest. Das so genannte “Friendsgiving”, das den ganzen Herbst hindurch zelebriert wird, hat sich in den vergangenen Jahren als eine Tradition unter Freunden etabliert. Wahrscheinlich liegt die Beliebtheit vor allem darin, dass Friendsgiving ganz ohne Regeln auskommt: Kein festgelegter Tag, keine strikt einzuhaltenden Menüregeln oder verquerte Familien-Traditionen: Beim “Friendsgiving” geht es ausschließlich darum eine gute Zeit mit den besten Freunden zu verbringen und natürlich darum sich auf die anstehende “Holiday Season” zu freuen.

Friendsgiving bei Graham & Tooze, Oregon
Friendsgiving celebrations at Graham & Tooze farm, Oregon | pictures by @styledportland

#9 Wale beobachten im Pacific Northwest

Hochsaison für Walbeobachtung an Oregons Küste sind zwar die Winter- und Frühlingsmonate Dezember/ Januar sowie März. Dann ziehen tausende Grauwale von der Beeringsee nahe Alaska in wärmere Gebiete im Süden und wieder zurück. Doch rund um Depoe Bay lassen sich das ganze Jahr über ansässige Wale beobachten.

Wale beobachten vor der Pazifischen Westküste der USA

#10 US-Westküste im Herbst und Winter

Die Pazifikküste der USA im Herbst und Winter zu besuchen sollte auch abgesehen von der Möglichkeit Wale zu beobachten auf jedermanns Bucketlist stehen. Denn wer denkt, dass die Küste lediglich ein Sommerreiseziel ist, war noch nie an der Küste von Oregon oder Washington. Was die Küste des Pacific Northwest von den Stränden Kaliforniens unterscheidet und welches die Gründe sind, gerade im Herbst und Winter an den Pazifischen Ozean zu fahren, lest ihr in meinem Blogpost “Warum Oregons Küste das perfekte Winter-Reiseziel ist”.

Lage Heceta Head Leuchtturm auf den Klippen Oregons Küste am Pazifischen Ozean

***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Seid ihr schon durch Oregon oder Washington gereist und habt den Pacific Northwest erkundet? Was sind eure Highlights? Hat euch der Artikel gefallen, oder sind noch Fragen offen? Lasst mir gerne einen Kommentar da und teilt den Artikel mit euren Freunden!

***

FÜR SPÄTER SPEICHERN? PIN IT! 

Herbst im Pacific Northwest, USA - Aktivitäten und Ausflugsziele




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text