Seensucht nach Abkühlung? Die schönsten Seen im Mt. Hood National Forest
The Author behind Smile4Travel

I am Stefanie, my passion is my passport and travelling makes me smile since I have started exploring the world on my own back in 2007. Since then I have visited almost 40 countries and counting. As a travel enthusiast with a big love for writing and photography, my mission is to share my experiences, individual travel tips and personal insights combined with eye-catching pictures on my Blog and Instagram (German & English). Born in Thuringia,(Germany), I have lived in Würzburg, Cape Town, Frankfurt and Nuremberg. Now Shanghai (China) has become my new travel hub since the beginning of 2018. Just click to find out more about my person, the blog and my references.

Looking for a specific destination / topic?
Movies
Sumo Tournament Nagoya, Japan
Berlin Off Limits – Canon Deutschland

This post is also available in: English

Der Mount Hood National Forest bietet so viele Outdoor-Möglichkeiten, dass die schwerste Entscheidung erstmal ist: “Wohin genau soll es dieses Wochenende gehen?” Während das Waldgebiet rund um den ruhenden Vulkan Mount Hood vor allem eine beliebte Wintersport-Destination ist, sind die Bergseen perfekt, um sich in den heißen Sommermonaten abzukühlen. Ein Sprung ins kühle Nass und dabei Ausblicke auf den schneebedeckten Mount Hood genießen, sind wahrlich ausgezeichnete Argumente, um am Wochenende aus der Stadt zu fahren. Und das Beste: Der Mount Hood National Forest verfügt über so viele Wanderwege und Seen, dass genug Platz für alle ist. Allerdings können die Campingplätze in den Sommermonaten und am Wochenende voll werden. Etwas Planung vorab schadet also nicht, vor allem wenn ihr übernachten wollt. Die folgenden Seen liegen in Clackamas County, entlang des Highway 26, der von Portland Richtung Mount Hood führt. Alle Seen sind innerhalb von 1 bis 1,5 Stunden von Portland aus erreichbar und bieten sich sowohl für einen Wochenend- als auch Tages-Ausflug an.

Little Crater Lake, Oregon aus der Vogelperspektive

#1 Trillium Lake – Paddeln mit Blick auf Oregon’s Hausberg Mt. Hood

Während der Trillium See im Winter ein bekanntes Gebiet ist für Langlauf und Schneeschuhwandern, sind Stand up Paddling, Kayaken, Angeln und Picknicken wohl die beliebtesten Aktivitäten während der heißen Sommermonate. Aber auch ohne selbst aktiv zu werden, lohnt sich ein Abstecher zum Trillium See: Der Ausblick auf den Mount Hood ist einfach unglaublich. Mit etwas Glück erwischt ihr einen Tag mit wenig Wind und ruhigem Wasser und habt so die Gelegenheit auf ein Postkartenmotiv wie aus dem Bilderbuch: Die Spiegelung des Mount Hood im tiefblauen Wasser.

Blick auf den Trillium Lake im Mount Hood Nationa Forest, Oregon

Tipp: Da der Trillium See direkt am Highway 26 liegt, ist er nicht nur leicht erreichbar, sondern auch sehr beliebt. Wer die Sonne nicht scheut, tut gut daran zum Parken so weit wie möglich Richtung Damm zu fahren, anstatt direkt der Beschilderung für Tagesgäste zu folgen. Dort ist es ruhiger als an den Picknick-Plätzen und nahe der Bootsanlegestelle. Um den Trillium See führt ein ca. 3 km langer Wanderweg (2 Meilen). Ein schöner Spaziergang, der gut mit einer Abkühlung im See abgerundet werden kann.

Trillium lake eingerahmt von rosa Wildblumen

#2 Timothy See – Schwimmen, Wandern & Campen

Rund um den Timothy See ist alles möglich: Wandern, Angeln, Picknicken, Paddling, Schwimmen, Reiten. Wenn ihr in der Nähe des Timothy Sees campt, habt ihr also alle Möglichkeiten euch den ganzen Tag zu beschäftigen. Der Pacific Crest Fernwanderweg kreuzt ebenfalls ganz in der Nähe. Reichlich Campingplätze in der Umgebung sorgen für jede Menge Übernachtungsmöglichkeiten. Für Tagesgäste gibt es ebenfalls einen separaten Bereich. Jedoch solltet ihr früh kommen, um euch die besten Plätze zu sichern, vor allem am Wochenende!

Anfahrt zum Timothy See durch den Mount Hood National Forest
Timothy Lake Mount Hood National Forest
Straßen durch den Mount Hood National Forest

#3 Clackamas See – Klein Okawango-Delta in Oregon

Dieser kleine, ruhige See ist umgeben von Feuchtgebieten und befindet sich nur gut 3 km (2 Meilen) vom um einiges größeren Timothy See entfernt. Beide Gewässer sind durch den Clackamas Fluß miteinander verbunden. Wenn der Wasserstand im Sommer am höchsten ist, besteht sogar die Möglichkeit vom Clackamas See aus zum Timothy See zu kayaken oder Kanu zu fahren. Der Clackamas See ist trotz seiner kleinen Ausmaße ziemlich kalt, denn das Wasser kommt direkt aus einer Bergquelle. Nicht der perfekte Platz zum Schwimmen, allerdings um traumhafte Sonnenuntergänge zu genießen. Der Zugang zum See ist nur 5 Minutem vom Clackamas Lake Campingplatz entfernt. Also schnappt euch ein Bier und genießt die Ruhe in der Natur, bevor ihr das Lagerfeuer entfacht und Abendessen vorbereitet. Der Blick auf den Clackamas See und die umliegenden Feuchtgebiete sind vor allem aus der Luft unglaublich beindruckend – fast wie ein kleines Okawango-Delta.

Clackamas Lake in Oregon, USA aus der Vogelperspektive
Blick auf den Clackamas Lake, Oregon, eingerahmt von rosa Wildblumen
Clackamas See Drohnenaufnahme
Clackamas See aus der Vogelpersketive
Pacific Crest Trail durchkreuzt den Mount Hood National Forest

#4 Little Crater See, Oregon – eine Farbpalette aus Blautönen

Wenn ihr euren Augen eine kleine Farbexplosion gönnen wollt, solltet ihr unbedingt einen Abstecher zum Little Crater See machen! Dieser mini See ist eine Kuriosität unter Geologen und es gibt mehrere Theorien über seine Entstehung. Der kleine, aber ziemlich tiefe See wird durch eine Quelle aus dem Untergrund gespeist. Das glasklare Wasser leuchtet in unterschiedlichen Türkis- und Blautönen, während sich die darum liegenden Wiesen und tiefgrünen Nadelbäume darin spiegeln. Schwimmen im Little Crater See ist nicht erlaubt. Aber das würde freiwillig wahrscheinlich auch niemand tun, denn die Wassertemperatur liegt bei gerademal 1 Grad Celsius (34 Grad Fahrenheit) das ganze Jahr über. Der Little Crater Lake hat seinen Namen vom Crater Lake, der sich ebenfalls in Oregon befindet und bekannt ist für seine intensiven Blautöne.

Little Crater See Entstehung
Nadelbäume spiegeln sich im Little Crater Lake, Oregon
Little Crater Lake, Oregon aus 150 Meter Höhe

Wissenswertes & Tipps zur Reiseplanung

Beste Reisezeit für die Berg-Seen im Mt. Hood National Forest

Um die Bergseen für die beschriebenen Aktivitäten zu besuchen, bieten sich die heißen Sommermonate Juli und August an. Während der Trillium See und der Timothy See auch beliebte Wintersportdestinationen (Langlauf und Schneeschuhwandern) sind, besteht die Möglichkeit zu Campen lediglich im Sommer. Aber auch dann können die Nächte kühl werden, denn die Bergseen liegen auf einer Höhe von ungefähr 975 Metern (3.200 Fuß).

Smile4Travel genießt den Blick auf den Trillium Lake, auf dessen Oberfläche sich der Mount Hood spiegelt
Blick auf den Mount Hood über den Mt. Hood National Forest

Anreise zu den Seen in Clackamas County, Oregon

Alle Seen befinden sich in entlang des Highway 26 in Clackamas County, Oregon und sind innerhalb von max. 1,5 Stunden von Portland aus mit dem Auto erreichbar. Der Trillium See liegt direkt am Highway, einfach der Beschilderung folgen. Um zum Clackamas See, Thimothy See und Little Crater See zu kommen, müsst ihr der Ausfahrt “Skyline Road Exit”, ca. 12 Meilen (20 km) hinter dem Government Camp folgen.

Fahrt im Jeep durch den Mount Hood National Forest mit dem Gipfel des Mt. Hood im Hintergrund
Parkplatz am Timothy Lake aus der Vogelperspektive

Übernachten im Mt. Hood National Forest, Oregon

Um die Seen herum gibt es viele Campingplätz, die allerdings während der Sommermonate und vor allem an den Wochenenden ziemlich schnell belegt sein können. Am besten vorab reservieren!

Campingplatz Clackamas Lake

Wir haben auf dem Clackamas Lake Campingplatz übernachtet, mitten im Mount Hood National Forest. Der Campingplatz verfügt nur über eine spartanische Ausstattung (keine Duschen / Waschräume, lediglich Plumpsklos). Dafür ist jeder Platz mit einer großen Picknick-Bank und einem Feuerplatz ausgestattet. Perfekt also, um inmitten der Natur einfach etwas zu entspannen.

Campingplatz "Clackamas Lake"
Camping im Mount Hood National Forest, Oregon
Campingplatz Mount Hood National Forest

Timberline Lodge – tolle Aussicht sowie kuriose & gruselige Begegnungen

Die bekannte Berghütte Timberline Lodge befindet sich auf 1.830 Meter Höhe (5.960 Fuß) direkt am Fuß des Mount Hood und ist über den Highway 26 leicht erreichbar. Wenn ihr in der Nähe seid, solltet ihr unbedingt einen Abstecher machen, auch wenn ihr nicht übernachten möchtet. Von der Timberline Lodge aus habt ihr nicht nur den schneebedeckten Gipfel des Mount Hood direkt vor der Nase, sondern auch atemberaubende Ausblicke auf den Mt. Hood National Forest sowie den Mt. Jefferson in der Ferne.

Timberline Lodge, Oregon: Drehort "The Shining"
historische Timberline Lodge, Oregon
Panorama-Blick auf den Mt. Jefferson von der Timberline Lodge, Oregon
Nahaufnahme Mount Jefferson, fotografiert von der Timberline Lodge, Oregon

Lustige Tatsache: Wenn ihr der Straße zur Timberline Lodge bergauf folgt, werden euch immer wieder Schilder wie “Snow Bunny” und “Ski-Area” auffallen, die an einem heißen Sommertag irgendwie albern erscheinen. Allerdings herrscht am Mt. Hood tatsächlich ganzjährig Skisaison, sodass ihr bei der Ankunft auf dem Parkplatz nicht nur Wanderern und Mountainbikern in die Arme lauft, sondern auch Snowboarder und Skifahrer antrefft. Irgendwie surreal, vor allem wenn ihr eine halbe Stunde vorher im See gebadet habt.

Skifahren und Snowboarden am Mount Hood, Oregon im Sommer und Winter

Wusstet ihr, dass die Außenansicht der Timberline Lodge Kulisse für das “Overlook Hotel” in Stanley Kubrick’s Horror-Klassiker “The Shining” mit Jack Nicholson war? Das sind nun glaube ich genügend Gründe, um einen Abstecher auf dieser urigen Berghütte einzulegen, bevor ihr euch auf dem Highway 26 wieder auf den Rückweg nach Portland macht!?

Smile4Travel wandert Richtung Timberline Lodge mit dem Gipfel des Mount Hood im Hintergrund

***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Seid ihr schon durch Oregon gereist und habt den Mount Hood National Forest Park erkundet? Was sind eure Highlights? Hat euch der Artikel gefallen, oder sind noch Fragen offen? Lasst mir gerne einen Kommentar da und teilt den Artikel mit euren Freunden!

***

 – SMILE4TRAVEL NEWSLETTER –

Werde Teil der Smile4Travel Community – folge mir auf Facebook & Instagram und abonniere meinen Newsletter, um keine Smile4Travel-Abenteuer zu verpassen! Kein Spam, versprochen!

[mailpoet_form id=”1″]

Total
5
Shares
1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text