Zhangjiajie Nationalpark: Tipps für China´s Avatar Berge auf eigene Faust
The Author behind Smile4Travel

I am Stefanie, my passion is my passport and travelling makes me smile since I have started exploring the world on my own back in 2007. Since then I have visited almost 40 countries and counting. As a travel enthusiast with a big love for writing and photography, my mission is to share my experiences, individual travel tips and personal insights combined with eye-catching pictures on my Blog and Instagram (German & English). Born in Thuringia,(Germany), I have lived in Würzburg, Cape Town, Frankfurt and Nuremberg. Now Shanghai (China) has become my new travel hub since the beginning of 2018. Just click to find out more about my person, the blog and my references.

Looking for a specific destination / topic?
Movies
Sumo Tournament Nagoya, Japan
Berlin Off Limits – Canon Deutschland

This post is also available in: English

Zhangjiajie Nationalpark, auch bekannt als die „Avatar-Berge“, gehört zu den spektakulärsten Naturerscheinungen in China. 1982 eröffnet, ist der Nationalpark in der Wulingyuan Scenic Area“ der erste zugelassene Nationalpark in der Volksrepublik China. An Popularität, vor allem bei internationalen Reisenden, erlangten die Berge, nachdem der Zhangjiajie National Forest Park 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe und UNESCO Geopark deklariert wurde. Der Hype kam allerdings 2009, als James Cameron die einzigartige Landschaft dieser riesigen Felsen, die aus tiefen Tälern in den Himmel empor ragen, als Inspiration für seinen Blockbuster „Avatar“ nutzte. Und auch wenn der Zhangjiajie Nationalpark genau deshalb zu den Hauptattraktionen bei chinesischen und internationalen Reisenden gehört und entsprechend oft überlaufen ist, stand diese einzigartige Landschaft von Anfang an sehr weit oben auf unserer China-Bucketlist.

Zhangjiajie Nationalpark Zhangjiajie Nationalpark Zhangjiajie NationalparkGathering Soldiers Zhangjiajie Nationalpark

Mit dem Start meiner Zhangjiajie-Recherche kamen die Fragen. Ich hatte den Eindruck, dass der Nationalpark riesig ist und unzählige Optionen eröffnet diesen zu erkunden. Wo also anfangen, vor allem wenn man nur begrenzt Zeit hat? Natürlich habe ich auch erwartet, dass der Park gut erschlossen ist. Schließlich kommen jährlich ca. 20 Millionen Besucher nach Zhangjiajie. Allerdings blieben nach dem Lesen von Artikeln und Reiseführern und dem Sichten unzähliger Fotos nach wie vor Fragen offen: Wie erreicht man den Zhangjiajie Nationalpark am besten und wie kommt man im Park voran? Kann man Zhangjiajie auf eigene Faust erkunden, oder schließt man sich besser einer organisierten Tour an? Wie viele Tage sollte man für den Zhangjiajie Nationalpark einplanen? Wo übernachtet man am besten? Was ist die beste Reisezeit für Zhangjiajie?

Zhangjiajie Nationalpark

Nachdem ich den Zhangjiajie Nationalpark nun besucht habe, kann ich euch versichern: Es ist definitiv viel einfacher den Nationalpark zu erkunden als vorab befürchtet. Ihr könnt Zhangjiajie ohne Probleme auf eigene Faust erkunden und solltet mindestens zwei, besser drei Tage einplanen, vor allem wenn ihr sowohl den Zhangjiajie National Forest Park als auch den Tianmen Berg besuchen möchtet. Wenn ihr mehr Zeit habt, umso besser! Langweilig wird euch bestimmt nicht (solange das Wetter passt). Der Nationalpark bietet neben den deklarierten Highlights noch einige weniger populäre, dafür ruhigere Wanderrouten. Außerdem könnt ihr in der Nähe von Zhangjiajie die längste und höchste Glasbrücke besichtigen: 2016 eröffnet ist dies eine noch recht junge Attraktion. Mit einer Höhe von 430 Metern und Länge von knapp 300 Metern aber sicherlich spektakulär und lohnenswert. Die Glasbrücke liegt im „Zhangjiajie Grand Canyon“, 40 km östlich vom Zhangjiajie National Forest Park.

Fields in the Sky Zhangjiajie NationalparkZhangjiajie Nationalpark

Ich habe diesen Travelguide über Zhangjiajie geschrieben, da ich das Gefühl habe, viele Leute stellen sich genau dieselben Fragen, die ich mir vor meinem Besuch in Zhangjiajie gestellt habe. Dieser Guide soll Individualreisenden helfen ihren Besuch im Zhangjiajie Nationalpark besser planen zu können. Also auf geht’s!

#1 Anreise zum Zhangjiajie Nationalpark

Zhangjiajie liegt in der Provinz Hunan, in Zentralchina und ist sowohl mit dem Zug als auch mit dem Flugzeug erreichbar. Zwar halten in Zhangjiajie keine Hochgeschwindigkeitszüge, aber es gibt direkte Zug- und Flugverbindungen aus einigen Großstädten, wie Peking, Shanghai, Chengdu oder Xián. Der internationale Hehua Flughafen liegt ca, 30 km von Zhangjiajie Stadt entfernt. Der Zhangjiajie Nationalpark befindet sich 30 km nördlich von Zhangjiajie Stadt und ist somit per Bus, Taxi oder Didi gut erreichbar. Einige Hotels bieten auch Shuttle-Service. Hier einer der Haupteingänge: Der Wulingyuan Eingang im Osten des Nationalparks. 

Zhangjiajie Nationalpark Osteingang

#2 Wie kommt man im Zhangjiajie Nationalpark von A nach B?

Der Zhangjiajie Nattional Forest Park kann grob in vier Gegenden unterteilt werden:

  • Tianzi Mountain im Nordwesten des Parks
  • Yuanjiajie, die beliebteste Gegend, da hier der Avatar Hallelujah Berg, der Bailong Aufzug und die „Yellow Stone Village“ (Huangshizhai) liegen
  • Ebenfalls Teil von Yuanjiejie, jedoch am Fuß der Berge südlich, befindet sich der „Gold WhipStream“ mit einfachen Wanderrouten
  • Yangjiajie, der vergleichbar ruhigere Teil im Westen des Zhangjiajie Nattional Forest Parks

Busrouten Zhangjiajie Nationalpark

Die einzelnen Gebiete und ihre Highlights sind auf einigen Websites sehr ausführlich dargestellt, so wie etwa auf Chinahighlights.com oder TravelChinaGuide. Deshalb werde ich in diesem Artikel nicht auf Details eingehen, sondern mich auf die Tipps konzentrieren, die ihr benötigt, um den Zhangjiajie Nationalpark auf eigene Faust zu erkunden und euch einen Routenvorschlag geben.

Chinesische Tourgruppen Zhangjiajie

Eins vorneweg, ich kann euch beruhigen: Zhangjiajie ist zwar ein 480 Quadratmeter großes Gebiet, doch da der Nationalpark ein chinesischer ist, gibt es vielerlei Möglichkeiten mit Seilbahnen, Rolltreppen und Fahrstühlen in die Berge zu kommen und von A nach B mit Bussen gefahren zu werden. Präparierte Wander- bzw. Spazierwege sowie englischsprachige Wegweiser sind überall zu finden.

Sancha Kreuzung Zhangjiajie

#3 Eintritt in den Zhangjiajie Nationalpark

Um den Zhangjiajie Nationalpark erkunden zu können, benötigt ihr zum einen das Ticket für den Parkeintritt selbst, das während der Hauptsaison (März bis November) 248 RMB und während der Nebensaison (Dezember bis Februar) 115 RMB kostet. Die Tickets sind jeweils für drei (Hauptsaison) bzw. vier (Nebensaison) aufeinander folgende Tage gültig. Damit die Tickets nicht übertragen werden können, müsst ihr am Parkeingang eure Fingerabdrücke abgeben. Die Busse, die die Hauptrouten bedienen, sind im Eintrittspreis enthalten. Allerdings kosten Seilbahnen, der Bailong Aufzug sowie kleinere Busse, die euch zu abgelegeneren Gegenden bringen, extra. (Details dazu findet ihr z.B. im Abschnitt der Reiseroute: Gathering Soldiers)

Tianzi Mountain Seilbahn

Der Tianmen Mountain ist ein vom Zhangjiajie Nationalpark unabhängiger Spot. Deshalb benötigt ihr für den Besuch dort ein separates Ticket (261 RMB Eintritt + 25 RMB für die einfache Seilbahnfahrt). Letztendlich ist es also keine günstige Angelegenheit Zhangjiajie zu erkunden, was mich zum nächsten Punkt bringt: Gute Planung ist wichtig!

Tianmen Mountain

#4 Wann ist die beste Reisezeit für Zhangjiajie?

Die beste Reisezeit ist wie überall relativ und es kommt vor allem darauf an, was ihr wollt! Zhangjiajie liegt in Zentralchina, somit herrscht subtropisches Klima. Der Nationalpark kann also ganzjährig besucht werden. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 10 Grad Celsius im Winter und 17 Grad Celcius im Sommer. Zhangjiajie in der Nebensaison zu besuchen kann Vorteile haben, wenn ihr:

  • etwas Geld sparen möchtet
  • keinen überfüllten Nationalpark vorfinden wollt, was bedeutet:
  • kein stundenlanges Warten für Busse, Seilbahnen, den Bailong Elevator etc.
  • die Freiheit haben möchtet, auf den Wegen zu laufen ohne ständig chinesischen Tourgruppen zu begegnen und somit
  • eine um einiges ruhigere Umgebung vorfindet

Chinesische Tourgruppen Zhangjiajie

Allerdings kann euch das Wetter in der Nebensaison einen kompletten Strich durch die Rechnung machen, so wie wir es erlebt haben. Obwohl die Wettervorhersage mehr als ok war, hatten wir an nur einem von drei geplanten Tagen die Möglichkeit die Spots zu sehen, die wir besucht haben. Die anderen beiden Tage waren leider zu nebelig und wolkig.

Bailong Aufzug Zhangjiajie

Im Winter kann es in den Bergen natürlich ziemlich kalt werden, die Sommermonate, vor allem Juli und August) sind hingegen auch sehr regenreich. Die beste Reisezeit, um die Avatar-Berge mit höchster Wahrscheinlichkeit auch zu Gesicht zu bekommen, ist somit Frühling (April/ Mai) oder Herbst (September / Oktober). Allerdings solltet ihr unbedingt chinesische Feiertage vermeiden, vor allem die „Golden Week“. Denn während dieser Feiertagswoche werdet ihr beim Laufen wahrscheinlich kaum eure eigenen Füße sehen, ernsthaft!

Nebel am Tianmen Mountain

#5 Schlechtwetter-Optionen für Zhangjiajie

Nach 1,5 Jahren China, kann ich für mich sagen: Irgendwie regnet es immer, wenn ich in Chinas Bergen unterwegs bin. Die Quintessenz daraus: Man kann das Wetter nicht ändern (die Chinesen wären wahrscheinlich die ersten, die es machen würden, wenn sie nur könnten), in den Bergen ist es ohnehin schwer vorhersehbar und am Ende ist man umso mehr für jeden Moment dankbar, in dem sich die Wolken etwas beiseite schieben und man spektakuläre Blicke genießen kann. Um dennoch nicht ganz unvorbereitet zu sein, hier ein paar Schlechtwetter-Tipps für Zhangjiajie, auch wenn diese durchaus eingeschränkt sind: Das Dorf Wulingyuan bietet sich an, um etwas auf Erkundungstour zu gehen. Auch wenn der Ort normalerweise erst am Abend erwacht, findet man tagsüber interessante Ecken, und der Vorteil: Man ist so gut wie alleine. Wir haben hier einige Stunden unseres dritten Tages in Zhangjiajie verbracht, Wandgemälde bestaunt, unsere Drohne geflogen und sind auf Tuchfühlung mit Einheimischen gegangen. Wenn zu Nebel und Wolken auch noch Regen kommt, findet man in einigen Massage-Salons oder Spas ein warmes Plätzchen im Pool oder der Sauna.

#6 Vorbereitungen für die Avatar-Berge

Das Wetter in den Bergen der Wulingyuan Scenic Area kann schnell umschlagen und die Essens-Optionen sind nicht großartig. Auf beides solltet ihr vorbereitet sein! Packt also unbedingt ein paar warme Pullis, sowie Wind- und Regenjacke ein. Nebel und Wolken können schnell aufziehen und auch wieder verschwinden, außerdem ist es in den Höhenlagen der Berge um einiges kühler als im Tal.

Auch etwas Proviant solltet ihr dabei haben, am besten schon bevor ihr nach Zhangjiajie reist! Auf den Bergen, in der Nähe der Aussichtspunkte, findet ihr zwar Stände mit chinesischen Snacks, jedoch ist die Auswahl eingeschränkt. An den Hauptaussichtspunkten Tianzi Mountain und Yuanjiajie ist jeweils ein McDonalds und KFC… Kein Kommentar. Sollten euch diese Optionen nicht zusagen, tut ihr gut daran etwas Obst, Nüsse, Müsliriegel und Getränke im Rucksack zu haben.

Mc Donalds Zhangjiajie

#7 Restaurants am Fuß des Zhangjiajie Nationalparks

Auch wenn die Auswahl an Restaurants in Wulingyuan größer ist als im Nationalpark, sind die Optionen dennoch eingeschränkt. Wir haben lediglich ein einziges westliches Restaurant in Wulingyuan gefunden. Aber die Frage ist, ob man inmitten der chinesischen Provinz tatsächlich Pizza essen möchte… Also seid vorbereitet auf lokale Küche und gefasst darauf noch lebende Tiere, wie Schildkröten, den (vom Aussterben bedrohten und geschützten) Riesensalamander oder Kröten in Käfigen und Schüsseln vor den Restaurants vorzufinden.

#8 Übernachten rund um Zhangjiajie

Es gibt einige Optionen am oder sogar im Nationalpark zu übernachten. Die meisten Hotels befinden sich in Wulingyuan. Von diesem Örtchen erreicht ihr den Osteingang des Zhangjiajie Nationalparks zu Fuß. Und wenn ihr am Abend zurück kommt, erwarten euch in Wulingyuan ein paar mehr Restaurants oder Massage-Möglichkeiten. Wir haben im South Mountain Boutique Hotel übernachtet und waren mit Lage, Komfort, Ausstattung sowie Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als zufrieden.

#9 Wohin zuerst?

Da Zhangjiajie-Stadt am Fuße des Tianmen Berges liegt, könntet ihr eure Route auch folgendermaßen planen: Nach der Ankunft in Zhangjiajie Stadt übernachten, am nächsten Morgen von dort zum Tianmenshan aufbrechen und nach eurer Rückkehr die 30 km zum Zhangjiajie Nationalpark fahren. Somit spart ihr etwas Zeit und Geld, indem ihr nicht hin und her fahren müsst. Falls ihr eure Unterkunft nicht wechseln wollt, würde ich euch empfehlen möglichst nah am Zhangjiajie National Forest Park zu übernachten, denn Zhangjiajie Stadt hat außer dem Tianmen Mountain gar nichts zu bieten. Und mit dem öffentlichen Bus (14 RMB) oder Didi (ca. 150 RMB) seid ihr etwas flexibler in der Zeitplanung. Eine ausführliche Routenbeschreibung inkl. den Top Fotospots findet ihr hier.


***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Seid ihr schon durch China gereist und habt beeindruckende Berglandschaften wie Zhangjiajie, die Chinesische Mauer oder Huangshan, die Gelben Berge erkundet? Was waren eure Erfahrungen? Hat euch der Artikel gefallen, oder sind noch Fragen offen? Lasst mir gerne einen Kommentar da und teilt den Artikel mit euren Freunden!

In der Kategorie China findet ihr übrigens noch weitere Artikel aus dem Land der aufgehenden Sonne.
Hier geht´s zu meinem Routenvorschlag für 3 Tage Zhangjiajie inklusive Tianmen Mountain

***

 – SMILE4TRAVEL NEWSLETTER –

Werde Teil der Smile4Travel Community – folge mir auf Facebook & Instagram und abonniere meinen Newsletter, um keine Smile4Travel-Abenteuer zu verpassen! Kein Spam, versprochen!

[mailpoet_form id=”1″]

 

Total
1
Shares
4 Kommentare
  1. Liebe Stefanie,
    das sind so tolle Bilder! Die Wolken machen die Atmosphäre richtig mystisch.
    Vom Bailong Elevator habe ich letztens noch Fotos gesehen, meine ich, aber ich konnte den nicht zuordnen. Wer hätte gedacht, dass er in so einer beeindruckenden Landschaft liegt.
    Wunderbarer Artikel!
    Liebe Grüße,
    Tatiana

    1. Liebe Tatiana,
      lieben Dank! Ich muss gestehen, wir waren während unseres Aufenthaltes in Zhangjiajie schon etwas enttäuscht, dass die Berge so derart wolkenverhangen waren. Im Nachhinein finde ich die Fotos allerdings auch total mystisch und viel interessanter als bei blauem Himmel und Sonnenschein. 😉

      Ja, der Bailong-Elevator ist tatsächlich beeindruckend und definitiv nichts für schwache Nerven. Aber etwas Nervenkitzel gehört bei Reisen in China eigentlich so gut wie immer mit dazu. 🙂

      Ich habe gesehen, du warst kürzlich in und um Shanghai unterwegs!?
      Wie hat die China gefallen? War es deine erste Reise ins Reich der Mitte?

      Viele Grüße,
      Stefanie

    1. Hallo Thomas,
      das klingt gut! Ich hoffe meine Tipps helfen dir weiter. Ansonsten melde dich gerne, wenn du konkrete Frage hast. Ich fand es vorab echt schwierig einen konkreten Überblick zu bekommen. Vor Ort stellte sich alles gar nicht kompliziert heraus. Von daher hoffe ich mit diesem Artikel eine bessere Vorbereitung zu ermöglichen.

      Viele Grüße
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your link text