Die besten “Urban Hikes” in Portland, Oregon

Riesige Naherholungsgebiete wie der Forest Park oder Washington Park, mehr als 150 erschlossene Stadtparks, von Bäumen gesäumte Straßen sowie die Ufer des Willamette und Columbia River machen Portland in Oregon zu einer der grünsten Städte in den USA. Insgesamt 4.723 Hektar bilden einen Outdoor-Spielplatz innerhalb der Stadtgrenzen und darüber hinaus.

Parks und Stadtwälder machen Portland zu einer der grünsten Städte in den USA

Obwohl Portlands einzigartige Umgebung mit dem Columbia River Gorge, Williamette Valley oder Mount Hood National Forest bereits unendlich viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten im Sommer wie Winter eröffnen, machen die Zahlen deutlich: Man müsste die Stadt gar nicht verlassen, um anspruchsvolle Wanderungen zu unternehmen und in die Abgeschiedenheit der Natur einzutauchen.

Hier sind meine liebsten “urbanen Wanderungen” in Portland, Oregon:

  • Ridge Trail & St. Johns Bridge, Forest Park – 7km / 4.4 Meilen
  • 4T Trail, Washington Park – 7,5 km / 4.5 Meilen
  • Hoyt Arboretum, Washington Park – 20 km / 12 Meilen an Wanderwegen
  • Portland Japanese Garden, Washington Park
  • Mount Tabor, Southeast Portland
Urbane Wanderungen in Portland Oregon

Ridge Trail & St. John’s Bridge, Forest Park

Einer meiner Lieblinge unter den urbanen Wanderungen in Portland ist der Ridge Trail. Die 7 km (4.4 Meilen) lange Tour startet an den östlichen Hügeln des Forest Parks, nahe der beeindruckenden St. John’s Brücke. Der Grund warum es dieser Hike auf meine Liste der “Besten urbanen Wanderungen in Portland” geschafft hat, wird gleich nach den ersten Metern bergauf klar: Blicke auf die hellblaue St. John’s Bridge, wie sie den Willamette River überspannt, eröffnen sich rechts von euch. Je höher ihr kraxelt, desto besser erschließt sich der Blick hinweg über die Brücke, auf den Cathedral Park und das quirlige Stadtviertel St. John’s auf der gegenüberliegenden Fluss-Seite.

St. Johns Bridge von oben, Ridge Trail Portland

Der Weg bergauf führt unter riesigen Ahornbäumen hindurch auf den Kamm, wo der bekannte Wildwood Trail sowie weitere Wanderwege kreuzen. Es ist also einfach den Ridge Trail eurem Fitnesslevel und der zur Verfügung stehenden Zeit anzupassen, ihn einfach abzukürzen oder zu verlängern.

Herbstlaub auf dem Ridge Trail Forest Park, Portland
St. Johns Bridge Portland aufgenommen vom Ridge Trail
Wandern durch Herbstlaub auf dem Ridge Trail in Portland
Jogger durch den Forest Park Portland


Tipp eines Locals: In der kleinen Parkbucht an der Seite der NW Bridge Avenue (direkt am Startpunkt der Wanderung) stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung. Alternativ parkt ihr auf der gegenüberliegenden Flußseite und kombiniert eure Wanderung mit einem Spaziergang durch den Cathedral Park, beeindruckenden Blicken auf die Brücke sowie einem Besuch des Viertel St. John’s auf dem Rückweg – sowieso ein Muss wenn ihr die “Bridgetown” Portland zum ersten Mal besucht.

St. John's Bridge Portland eingerahmt von gelbem Herbstlaub
Spazieren unter der St. John's Bridge in Portland

Kulinarik-Tipp: Wer sich nach der Wanderung mit einem deftigen Essen belohnen möchte, sollte einen Abstecher im “Urban German Wursthaus” machen. Das Restaurant mit Außenterrasse und Nachmittagssonne ist ideal, um den Tag mit authentischen deutschen Spezialitäten, wie Spätzle, Schnitzel oder Schweinebraten ausklingen zu lassen. Eine erlesene Liste an deutschen Bieren, teilweise sogar vom Fass, gibt’s ebenfalls. Oder einfach dem gemeinen Portlander nacheifern & sich an der lokalen Foodcart-Szene erfreuen.

Urban German Wursthaus Portland mit Blick auf die St. John's Bridge
Currywurst, Spätzle und Schnitzel im Urban German Wursthaus Portland

4T-Trail, Washington Park

Diese 7,5 km (4.5 Meilen) lange Wanderung ist eine wunderbare Möglichkeit Portland besser kennen zu lernen und dabei gleichzeitig die Natur zu genießen. Für diese selbst geführte Tour braucht ihr noch nicht einmal ein Auto, denn der Clou ist, dass die einzelnen Punkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

4T Trail Portland Aerial Tram

Mehr als eure Wanderschuhe, Wasser und Snacks für den Weg sowie 5 USD für euer Trimet-Ticket (öffentliche Verkehrsmittel) benötigt ihr also nicht. Somit ist der 4T-Trail nicht nur eine abwechslungsreiche Wanderung, sondern auch eine umweltfreundliche Art, die City anhand der 4 Ts zu erkunden: Train (Zug), Trail (Wanderweg), Aireal Tram (Seilbahn) und Trolley (Straßenbahn). Mehr zu meinem Nr.1 Urban Hike in Portland inkl. vollständiger Routenbeschreibung findet ihr im Blogpost “4T Trail: Portland nachhaltig entdecken mit “Train, Trail, Tram & Trolley”

4T Trail Marquam Trail

Hoyt Arboretum, Washington Park

Knapp 20 km (12 Meilen) an Wanderwegen, nur wenige Minuten von Downtown Portland entfernt: Das Hoyt Arboretum beheimatet 2.300 verschiedene Baumarten von allen 6 Kontinenten und ist somit eine Art lebendig gewordenes Museum für Artenvielfalt. Kirschblüten und Magnolien läuten die Frühlings-Saison ein, saftig grüne Baumkronen und kunterbunte Pflanzen charakterisieren die Sommermonate. Im Herbst dominieren Gelb-, Orange-, Rot- und Lilatöne die Farbpalette.

Herbstfarben im Hoyt Arboretum Portland

Selbst im Winter bietet das Hoyt Arboretum einen erholsamen Zufluchtsort direkt innerhalb der Stadtgrenzen. Wo sonst kann man zwischen riesigen Mammutbäumen umher wandern? Richtig, in Kalifornien – oder eben auf dem Redwood Trail direkt im Hyoyt Arboretum.

riesige Redwood-Bäume im Hoyt Arboretum Portland

An einem klaren Tag sind sogar Mount St. Helens und Mount Rainier im benachbarten Washington State sichtbar. Ein Besuch im Hoyt Arboretum lohnt also zu jeder Jahreszeit, egal ob für einen kurzen Spaziergang oder einem echten “urban hike”. Erreichbar ist das Arboretum aus den unterschiedlichsten Richtungen: Entweder vom Washington Park und Oregon Zoo kommend, oder auch vom Wildwood Trail im Forest Park aus.

Washington Park, Portland

Portland Japanese Garden, Washington Park

Insgesamt fünf Hektar wunderschön angelegte Bäume, unterteilt in acht unterschiedliche Gartenstile machen Portland zur Heimat eines der authentischsten japanischen Gärten außerhalb Japans. Traditionelle Steinbrücken überspannen plätschernde Bäche und Koi-Teiche. Ein Labyrinth an Spazierwegen windet sich durch das Areal, vorbei an japanischen Kirsch- und Ahorn- sowie einheimischen Nadelbäumen. Ich könnte noch ewig weiter fortfahren, um zu rechtfertigen, warum der Portland Japanese Garden ein Muss ist auf der Liste der besten ‘urban hikes“ in Portland.

Portland Japanese Garden

Mehr Infos zum Garten und weiteren japanischen Highlights findet ihr in meinem Blogpost: “Ein japanisch inspirierter Tag in Portland”. Auch hier gilt: Ein Besuch im Portland Japanese Garden lohnt sich definitiv ganzjährig, Frühling und Herbst sind allerdings meine Lieblingsmonate, und von ganz besonderer Schönheit.

Feuerroter japanischer Ahorn im Portland Japanese Garden
Japanische Architektur im Portland Japanese Garden

Mt. Tabor, Southeast Portland

Wenn man den Blick von Portlands “Northwest” Richtung “Southeast” wendet, bringt einen das zum Mount Tabor – einem erloschenen Vulkanschlot. Der Park und die gleichnamige Wohngegend um den Vulkan herum bilden den Stadtteil Mount Tabor. Der Park liegt auf 194 Metern (636 Fuß) Höhe und ist beliebte Ausflugsdestination zum Picknicken, Spazieren- und Gassi gehen, Fahrradfahren etc. Mount Tabor macht Portland zu einer von nur sechs Städten in den USA, die einen erloschenen Vulkan innerhalb ihrer Stadtgrenzen beheimaten. Also wenn das nicht Grund genug ist, um den Mount Tabor auf die Liste der besten ‘urbanen Wanderungen’ in Portland zu setzen, oder was meint ihr?

Blick vom Mount Tabor, Portland, auf den Mount Hood in der Ferne

Inspiration für selbst-geführte Wanderungen im Südwesten Portlands habe ich außerdem auf der Website von SW Trails gefunden. Die ein oder andere Route werde ich sicherlich zeitnah selbst wandern. Mal schauen, welche Wanderung es in diese Liste schafft.


***

FRAGEN & KOMMENTARE? 

Ward ihr schon einmal in Portland oder plant einen Besuch? Hat euch der Artikel gefallen, oder sind noch Fragen offen? Lasst mir gerne einen Kommentar da und teilt den Artikel mit euren Freunden!

***

 – SMILE4TRAVEL NEWSLETTER –

Werde Teil der Smile4Travel Community – folge mir auf Facebook & Instagram und abonniere meinen Newsletter, um keine Smile4Travel-Abenteuer zu verpassen! Kein Spam, versprochen!

Let's stay connected!

Sign up for the Smile4Travel e-mail list to receive updates on blog posts, latest itineraries, travel inspiration & more!

No spam here! I respect your time and ever-growing inbox. You’ll only receive newsletters when I have new blog posts, or exciting news to share with you.

*Your privacy is my priority. I’ll keep your email address safe. Full Privacy Policy / Datenschutzerklärung You may unsubscribe at any time.

Please install and activate Powerkit plugin from Appearance → Install Plugins. And activate Opt-in Forms module.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.