Die Höhlentempel von Dambulla

Das Kulturelle Dreieck im Inselinneren von Sri Lanka beeindruckt durch sehr gut erhaltene Tempelanlagen an wirklich beeindruckenden Locations. Dambulla ist mit seinem buddhistischen Höhlentempel definitiv ein Must-See und gehört zu einer Tour durch das Goldene Dreieck einfach dazu.

Dambulla Höhlemtempel

Betritt man die Tempelanlage wird man mit dem freundlichen Blick der sitzenden 30 Meter hohen goldenen Buddha-Statue begrüßt. Man könnte fast meinen, bei diesem bunten Prachtstück handelt es sich bereits um den Eingang zu den Höhlentempeln von Dambulla. Doch das weit geöffnete Maul des Löwen stellt lediglich den Eingang zum Museum des Goldenen Tempels dar.

Dambulla Höhlemtempel

Die wahre Attraktion ist der Höhlentempel von Dambulla, den man erreicht, wenn man links an der goldenen Buddha-Statue den Treppen folgt.

Dambulla Höhlemtempel

Dambulla HöhlemtempelLasst Euch nicht verwirren: Um in die insgesamt fünf Höhlen zu gelangen, heißt es erst einmal bergauf maschieren, auch wenn die Vermutung nahe liegt die Höhlen befinden sich unterhalb des Erdreiches. Sie befinden sich allerdings unter einem 150 Meter hohen Granitfelsen, den man erst einmal bezwingen muss. Vorsicht: Auch wenn die Mangos, die zahlreiche Einheimische am Eingang verkaufen äußerst fruchtig aussehen: Auch die Makakken haben es darauf abgesehen und bringen teils bewusst die Besucher dazu das frische Obst vor Schreck fallen zu lassen.

Oben angekommen, heißt es Schuhe ausziehen, bevor die Tempelanlage betreten werden darf. Wer dabei empfindlich ist, auch was heiße Steine anbelangt, sollte ein paar Strümpfe parat haben.

Dambulla Höhlemtempel

Ziemlich unscheinbar erscheint der Höhlentempel von außen. Doch betritt man die insgesamt fünf voneinander getrennten Kammern, ist man schier beeindruckt von den gut erhaltenen Statuen, den verschiedensten liegenden und sitzenden Buddhastatuen, von den Wand- und Deckenmalereien sowie der architektonischen Meisterleistung dieser Höhlen.

Dambulla Höhlemtempel Dambulla Höhlemtempel